Samstag, 11. April 2015

Abendruh von Tess Gerritsen


Sie sind die einzigen Überlebenden schrecklicher Familientragödien. Erst wurden ihre Eltern und dann obendrein die Pflegefamilien brutal ermordet. In Abendruh, einem Internat in der Abgeschiedenheit Maines, sollen sie ihre Sicherheit wiedergewinnen und in ein normales Leben zurückfinden. Doch obwohl die Schule hermetisch gesichert ist, kommt es zu höchst beunruhigenden Vorfällen, und drei Jugendliche bangen um ihr Leben. Maura Isles, die eine persönliche Verbindung zu Abenruh hat, ist vor Ort, als die Bedrohung eskaliert …

Maura Isles verbringt ihren Urlaub in den Wäldern Maines, um Julian in Abendruh zu besuchen, ein besonderes Internat, das Jugendlichen Schutz bieten soll, die Opfer von Gewaltverbrechen geworden sind. Dort bekommt sie einen Anruf von Jane, die ihr von einem Blutbad berichtet, das sich in Mauras Abwesenheit in Boston zugetragen hat. Einziger Überlebender ist der 14-jährige Teddy Clock. Maura drängt nachhaltig darauf,  den Jungen nach Abendruh zu bringen wo Teddy Claire und Nick kennen lernt, die beide das gleiche Schicksal erleiden mussten.

Bald wird klar, dass die Jugendlichen noch lange nicht in Sicherheit sind, dass der Mörder nicht aufhören wird, bis er sie ebenfalls getötet hat. Doch warum? Was haben diese Kinder getan, dass ihnen ein kaltblütiger Mörder nach dem Leben trachtet? Als dann noch die Psychologin und Therapeutin in Abendruh auf mysteriöse Weise Selbstmord begeht, spitzt sich die Lage zu...

“Abendruh” ist mal wieder absolut gelungen! Wie so oft hat es Tess Gerritsen geschafft, einen hochspannenden Fall zu kreieren, der viele unvorhergesehene Wendungen nimmt und den Leser somit in die Irre führt. Versetzt mit interessanten medizinischen und nicht-medizinischen Fakten bietet dieser Thriller wieder ein rundum gelungenes und spannendes Lesevergnügen. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig zu lesen mit guten Dialogen und tiefen Einblicken in die Gedanken der Charaktere. Von mir eine absolute Leseempfehlung!


  • Verlag: Blanvalet (15.9.2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-442-37483-0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen