Samstag, 11. April 2015

Das Flüstern der Albträume von Mary Burton

Eva Rayburn verbrachte zehn Jahre im Gefängnis – verurteilt für ein Verbrechen, das sie nicht begangen hat. Als sie schließlich in ihre Heimatstadt zurückkehrt, beginnt dort ein Serienmörder sein Unwesen zu treiben, der Evas Vergangenheit zu kennen scheint. Zusammen mit Detective Deacon Garrison will Eva dem Mörder auf die Spur kommen. Denn auch ihr eigenes Leben ist in großer Gefahr.
Detective Garrison wird mit seinem Team vom Morddezernat zu einem Brand in einem Übergangswohnheim gerufen. Dort finden sie allerdings nicht nur einen Hausbrand vor, sondern auch eine Frauenleiche die im Garten des Hauses liegt und die mit dem Feuer offensichtlich nichts zu tun hat. Der unbekannten Toten wurden – offensichtlich mit einem Brenneisen - vier Sterne in den Bauch gebrannt und dann wurde sie mit vier Stichen in die Brust getötet.
Garrison bemerkt eine junge Frau am Tatort, die im sichtlich nervös vorkommt. Im Laufe der Ermittlungen findet Deacon heraus, dass Eva Rayburn nebenher in dem Obdachlosenheim arbeitet. Außerdem wurde Eva erst sechs Monate zuvor aus der Haft entlassen. Sie ist eine vorbestrafte Mörderin – Zehn Jahre zuvor soll Eva ihren Vergewaltiger mit einem Schürhaken erschlagen haben, und danach ein Feuer gelegt haben. Doch Eva kann sich bis zum heutigen Tag nicht an die Tat erinnern. Als sich dann noch herausstellt, dass die Tote im Garten eine von Evas ehemaligen Studiumsfreundinnen ist die während ihres Prozesses damals gegen sie ausgesagt hat wird Garrison hellhörig. Ein Haufen Indizien die alle zu Eva Rayburn führen. Als eine weitere Frauenleiche auftaucht, die auch in Verbindung zur Rayborn steht läuft Detective Garrison die Zeit davon. Er sieht zwar einen Zusammenhang zwischen dem aktuellen Fall und dem vor zehn Jahren, dennoch glaubt er an Evas Unschuld. Doch wer ist der Mörder und ist auch Evas Leben in Gefahr?
Mary Burton versteht es von Anfang an den Leser zu fesseln. Gut durchdachte Protagonisten die die Autorin gekonnt mit Leben füllt,  Spannung, die  permanent gegeben ist, gute Atmosphäre und ein flüssiger und leicht zu lesender Schreibstil. Was will man als Leser eigentlich mehr? Nichts, ich hätte gerne etwas weniger gehabt an schon wieder mal einer Romanze zwischen Ermittler und Opfer. Auch erschließt sich mir der Titel nicht so ganz, für mich hat er so gut wie gar nichts mit dem Thriller zu tun. Trotzdem eine absolute Leseempfehlung!
  • Verlag: LYX Egmont (11.04.2014)
  • Kartoniert, 432 Seiten
  • ISBN:978-3802590771

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen