Freitag, 10. April 2015

Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek

In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …

Leon Nader hatte gehofft, von seinem Schlafwandeln befreit zu sein, bis er er eines Tages aufwacht (tut er das wirklich??) und beobachtet, wie seine übel zugerichtete Frau Natalie fieberhaft ihre Sachen packt und dann spurlos verschwindet. Hat Leon sie so verletzt? Im Schlaf? Der Leser begibt sich zusammen mit Leon auf die Suche nach seiner Frau Natalie und damit in die dunkelsten Winkel seines Gehirns. Alles was ab jetzt geschieht, lässt Leon an seinem Verstand und an allem bisherigen zweifeln, er weiß nicht mehr ist es Traum oder Realität, sind Freunde wirklich Freunde? Sein Zuhause sein Zuhause?
Der Autor spielt mit den unterschiedlichen Ebenen von Leon’s Bewusstsein bis auch der Leser nicht mehr weiß, was Realität und Traum ist, faszinierend, aber auch verstörend dann das Ende des Buches.

Auch dieses Buch, mein erst zweites von Fitzek nach dem "Seelenbrecher" habe ich wieder in einem Rutsch durchgelesen. Irgendwie macht mir der Mann Angst und ich glaube man kann froh sein, dass er seine irren Gedanken nur  in seinen Büchern auslebt...hoffe ich doch! Von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!


Das Buch ist hier bestellbar: http://www.droemer-knaur.de/buch/1219633/der-nachtwandler


  • Verlag: Droemer-Knaur (14.03.2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-426-50374-4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen