Samstag, 11. April 2015

Die tödliche Tugend der Madame Blandel von Marie Pellissier

Paris, Place des Vosges: Seit vielen Jahren wacht die Gardienne Lucie über das Wohl des Hauses Nr. 3 und seiner Bewohner. Als die Leiche der kaltherzigen Vanessa Blandel aus der Seine geborgen wird, befürchtet Lucie das Schlimmste. Denn sie hat in der Wohnung der Blandels Spuren verwischt - und Kommissar Legrand wird sie für die Täterin halten! Es steht Spitz auf Knopf. Lucie muss unbedingt vor der Polizei herausfinden, wer Vanessa auf dem Gewissen hat …
Die Gardienne Lucia Ferreira ist schon seit vielen vielen Jahren als Hausmeisterin  für das Haus Place des Vosges Nr. 3 zuständig. Und Lucie nimmt ihren Job als Gardienne ausgesprochen ernst. Sie hilft, wo sie kann und leider auch manchmal ohne lange zu fragen. Trotzdem ist sie bei allen Bewohnern gerne gesehen, ist Lucie doch die gute Seele des Hauses. Außerdem verdient sie sich zusätzlich, zu den Hausmeisteraufgaben, ein wenig Geld indem sie die Wäsche einiger Bewohner pflegt.  Bis auf die kaltherzige und eingebildete Vanessa Blandel liebt Lucie alle ihre Bewohner. Eines Tages schießt Lucie mit ihrer Fürsorge etwas übers Ziel hinaus, indem sie unbefugt die Wohnung der Blandels betritt und dort aufräumt, wollte sie eigentlich doch nur die frische Wäsche abstellen.
Dann wird Vanessa Blandel tot in der Seine gefunden. Lucie wird schlagartig bewusst, dass sie eventuelle Spuren die der Mörder vielleicht in der Wohnung der Blandels hinterlassen hat, durch ihre Aufräumaktion vernichtet hat. Um den Verdacht nicht auf sich selbst zu lenken, begibt sich die Gardienne selbst auf Mördersuche…
Marie Pellissier hat hier einen leichten, humorvollen und etwas anderen Krimi geschrieben, der von französischem Charme nur so sprüht. Er lässt sich leicht und zügig lesen und versetzt den Leser immer wieder mitten in das pulsierende Paris. Mit ihrer Protagonistin hat die Autorin mal eine ganz andere Art von Ermittlerin geschaffen. Eine warmherzige, gewissenhafte ältere Dame, mit einer Spur zu viel Neugier ermittelt sich so in die Herzen der Leser. Mir war diese Dame zwar auch sehr sympathisch, allerdings haben mich ihr teils unüberlegter und übertriebener Aktionismus etwas genervt und so richtige Spannung kam in diesem Krimi auch nicht auf, was es für mich dadurch teilweise etwas langatmig machte. Dafür, dass mich das Buch dennoch ganz gut unterhalten hat gebe ich sehr wohlwollende vier Sterne. Kann man durchaus lesen, aber muss man nicht.
Das Buch kann hier bestellt werden: 
  • Verlag: Diana (12.05.2014)
  • Klappenbroschur, 336 Seiten
  • ISBN: 978-3-453-35767-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen