Sonntag, 12. April 2015

Eeene Meene - einer lebt einer stirbt von M.J. Arlidge

Ein perfider Killer kidnappt Paare. Die Opfer wachen orientierungslos auf, gefangen in einem Raum, niemand hört ihre Schreie. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit, nur eine Waffe und die Botschaft des Entführers: Entweder sterben beiden einen langsamen, qualvollen Tod – oder einer bringt den anderen um und ist frei.
Detective Inspector Helen Grace und ihr Team wissen nicht weiter; nichts scheint die Fälle zu verbinden. Doch die Entführungen sind so akribisch vorbereitet, so konsequent durchgeführt, dass es einen Plan geben muss.
Und für Helen, die nach außen so stark und unberührbar erscheint, ist die Zeit gekommen, ein weiteres Mal ihre eigene Hölle zu durchschreiten, Brücken einzureißen und über Grenzen zu gehen.
Der Auftakt zur Thrillerreihe um Detective Inspector Helen Grace!
Sam und Amy verliebt und glücklich wollen nach dem Besuch eines Konzertes nach Hause trampen. Sie werden auch mitgenommen, aber zu Hause kommen die beiden nicht an. Sie erwachen in einem alten Schwimmbad, ohne Essen und Trinken und ohne Möglichkeit auf ein Entkommen. Sie entdecken ein Handy und eine Pistole und bekommen schon bald ein perfides Angebot. Derjenige der zur Pistole greift um den anderen zu erschießen, kommt frei. Zwei Wochen später wird Amy entdeckt, halb wahnsinnig und fast verhungert. Detective Inspector Helen Grace glaubt zuerst nicht an die Geschichte des Mädchens, die hält Amy für eine Mörderin, doch warum? Bald darauf verschwinden zwei weitere Menschen, dieses Mal kein Pärchen, sondern zwei Männer, auch von ihnen beiden wird nur einer Überleben. Helen Grace und ihr Team müssen  sich eingestehen, dass ein perfider Killer sein Unwesen treibt. Dann ein erster Hinweis, alle entführten Personen haben auf irgendeine Weise einen Bezug zu Helen Grace und eine spannende Verfolgung beginnt und der Fall wird für Helen zu einem persönlichen…
„Eene Meene“ ist der Auftakt zu einer Reihe rund um Detective Inspector Helen Grace. Aufgebaut ist der Thriller in relativ kurze spannende Kapitel die, wie ich finde den Spannungsbogen sehr gut halten können. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Der Leser wird mit menschlichen Abgründen und persönlichen Dramen konfrontiert, was die Frage aufwirft, wie man selbst in diesen Situationen reagieren würde. Wäre man bereit einen Menschen, vielleicht sogar einen Menschen den man liebt, zu töten nur um selbst überleben zu können? Die Protagonisten kommen leider etwas blass daher, ohne wirklich viel Tiefgang, hier kann man natürlich auf die Fortsetzungen der Reihe und auf mehr Hintergründe und eine klarer gezeichnete Darstellung der Charaktere hoffen. Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen,  im Grundsatz hat es mich ein wenig an den Film „Saw“ erinnert.  Ich bin gespannt auf mehr! Leseempfehlung und vier Sterne von mir.
Das Buch ist hier bestellbar: http://www.rowohlt.de/buch/3119520
  • Verlag: rororo (2.5.2014)
  • Taschenbuch, 368 Seiten
  • ISBN 978-3-499-26883-0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen