Freitag, 10. April 2015

Oscar von David Dosa

Oscar lebt zusammen mit fünf weiteren Katzen und anderen Kleintieren im Pflegeheim Steere House in Providence, eine Art Hospitz für Demenzkranke. Doch Oscar hat eine besondere Gabe. Er spürt, wenn einer der Patienten im Sterben liegt. Auch wenn der Kater sonst eher in Ruhe gelassen werden will und seiner Wege geht, verlässt er bei einem Sterbenden nur selten und für kurze Zeit das Krankenzimmer. Meist liegt er zusammengerollt auf dem Bett des Patienten und bleibt dort, bis das Bestattungsunternehmen kommt.
Dr. David Dosa sammelt auf sehr respektvolle Weise bei den Angehörigen von verstorbenen Patienten des Pflegeheims deren Eindrücke über Oscar und seine Totenwache. Man erfährt sehr viel über die Arbeit im Steere House, die liebevoll und mit viel Respekt für die Patienten bewältigt wird. Die Angehörigen erzählen vom Leben ihrer Liebsten und Dr. Dosa ist da, hört zu und tröstet. Mich hat das Buch berührt und fasziniert, vor allem auch deswegen, weil ich selbst Dosenöffner zweier Katzen bin und ich oft schon festgestellt habe, dass vor allem meine Katze Tequilla nicht von meine Seite weicht, wenn ich einmal krank bin oder es mir schlecht geht.
Ein bemerkenswertes Buch über die Gabe eines Tieres und die Krankheit Demenz oder Alzheimer.
Hier kann man das Buch bestellen: http://www.droemer-knaur.de/buch/361526/oscar
  • Verlag: Droemer-Knaur (03.09.2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-426-78178-4


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen