Samstag, 11. April 2015

Tödliche Wut von Linda Castillo

Sadie Miller ist verschwunden. Ein aufmüpfiger, rebellischer Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt. Verbittet sich aber jede Einmischung. Als Kate Burkholder, die Spezialistin für Vorfälle bei den Amischen, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn gerade wurde die blutgetränkte Tasche des Mädchens gefunden. Und da sind noch mehr vermisste Mädchen im gesamten County. 
”Wir haben nichts“, sagte Polizeichefin Kate Burkholder, „wir haben drei verschwundene Personen. Weiblich. Teenager. Amisch. Wir haben keinen Verdächtigen, kein Motiv, keine Leiche. Wir wissen nicht einmal genau, womit wir es hier zu tun haben.”
Drei junge Mädchen sind  verschwunden.  Alle drei Teenager sind Amisch, die behütet in der amischen Gemeinschaft aufwuchsen, aber je älter sie wurden auch immer mehr gegen die strengen und konservativen Regeln rebellierten.  Polizeichefin Kate Burkholder wird von John Tomasetti vom BCI um Hilfe gebeten.  Burkholder war früher selbst amisch und ist mir der speziellen Sprache der Amischen, dem Pennsylvaniadeutsch, und der Lebensweise der  Menschen vertraut.
Die Ermittlungen gestalten sich als schwierig, die Eltern der Vermissten sind nicht besonders kooperativ und sind den „Englischen“ gegenüber grundsätzlich misstrauisch. Es ist schwer für Burkholder und das Team an die doch so wichtigen Informationen zu gelangen. Als Sadie Miller verschwindet, ein Mädchen, das Kate persönlich kennt, wird die Sache persönlich und die Ermittlungen entwickeln sich in eine Richtung, die keiner für möglich gehalten hätte.
Auch in „Tödliche Wut“ bleibt die Autorin Linda Castillo der Tradition treu: wieder gilt es einen Kriminalfall bei den Amischen aufzuklären.  Die Story ist logisch aufgebaut und hat mich gleich von der ersten Seite an mitgenommen. Die Spannung steigt stetig an und ist auf den letzten 100 Seiten eine wahre Explosion und man kann das Buch kaum mehr aus den Händen legen.  Gut gefallen hat mir, dass Castillo dem Leser wieder Einblick in das amische Leben gewährt und auch ein paar Sätze in Pennsylvania-Deutsch hat einfließen lassen. Die zarten Bande zwischen Kate und John Tomasetti werden intensiver, ohne dass sich die Liebesgeschichte in den Vordergrund drängt oder klischeehaft wirkt. Auch wenn mir eigentlich schnell klar war, wer der Mörder war, hat Castillo es doch geschafft mich durch die zahlreichen und geschickten Wendungen immer wieder in die Irre zu führen, so dass ich mir zum Schluss meiner Vorahnung nicht mehr sicher war.
Ein kurzweiliger, flüssig zu lesender Thriller mit dichter Atmosphäre und gut gezeichneten  und glaubwürdigen Charakteren. Absolute Leseempfehlung von mir, auch wenn man die Vorgängerbücher nicht gelesen hat!
  • Verlag: Fischer Ebooks 
  • Epub, 352 Seiten
  • ISBN 978-3-10-402386-1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen