Mittwoch, 29. Juli 2015

Bird Box - Schließe Deine Augen von Josh Malerman

Klappentext:
Ich sehe was, dass du nicht siehst - und es ist tödlich...

Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …

Zum Inhalt:
Beunruhigende Nachrichten begleiten die Menschen täglich in den Nachrichten aus aller Welt, als die junge Malorie erfährt, dass sie schwanger ist. Menschen überall auf der Welt verfallen dem Wahnsinn, verüben Selbstmord, töten andere und verfallen in wilde Raserei. Das einzige was man weiß ist, dass diese Menschen etwas sehen, was sie in diesen Zustand versetzt. Seitdem öffnen die Menschen im Freien nicht mehr die Augen, verhängen ihre Fenster mit Decken um sich nicht der Gefahr der „Infektion“ auszusetzen. Nur wenige Menschen sind noch am Leben und es herrscht Endzeitstimmung. Nachdem auch Malories Schwester stirbt, sucht sie Schutz in einem scheinbar sicheren Haus, zusammen mit einer Handvoll anderer Überlebender…
In einem zweiten Erzählstrang ist Malorie zusammen mit ihren beiden vierjährigen Kindern alleine. Sie begibt sich mit den beiden auf eine gefährliche und dunkle Reise den Fluss hinunter, zu einem vermeintlich sicheren Ort unbekannten Ziels…

Bird Box von Josh Malerman hat mich von der ersten Seite an mitgenommen. Dem Autor ist es wunderbar gelungen, dem Leser die Endzeitstimmung die im Leben von Malorie und den anderen Hausbewohnern herrscht nachzuempfinden. Die Urangst des Menschen vor der Dunkelheit hat von jedem von uns schon einmal Besitz ergriffen und ein Leben in kompletter Dunkelheit, wo man sich auf andere Sinne hundertprozentig verlassen muss um zu überleben ist für uns kaum vorstellbar. Kapitelweise verfolgt man zum einen das Leben im Haus, die Sorgen und Ängste der Bewohner sowie die Reise von Malorie und ihren Kindern, die sie ins Ungewisse führt. Die Hauptprotagonistin ist dem Autor auf jeden Fall sehr gut gelungen, von der Frau die jung schwanger wird, entwickelt sie sich zu einer scheinbar hartherzigen Mutter, was allerdings für sie und ihre Kinder lebensnotwenig wird. 

Bird Box ist auf jeden Fall ein gut gelungenes beklemmendes Buch das durch die dort beschriebene Endzeitstimmung ein kleines bisschen an „The Walking Dead“ erinnert. Ein kleines bisschen gestört hat mich, dass einige der Fragen, die man sich zweifelsohne beim Lesen des Buches stellt unbeantwortet bleiben und das Ende irgendwie zu abrupt kommt. Eigentlich schreit dies alles nach einer Fortsetzung, für die ich mich durchaus begeistern könnte. Leseempfehlung? Auf jeden Fall!


Das Buch ist hier bestellbar:
http://www.randomhouse.de/Buch/Bird-Box-Schliesse-deine-Augen-Roman/Josh-Malerman/e430195.rhd

Verlag: Penhaligon (16. März 2015)
Gebundenes Buch, 320 Seiten
ISBN: 978-3-7645-3121-8

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    habe es auch gelesen und kann dir nur zustimmen, es schreit nach einer Fortsetzung
    und ich hoffe sehr, dass wir sie bekommen werden ;)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen