Freitag, 21. August 2015

Liebster Blog-Award




Tanja von "Der Duft von Büchern und Kaffee"
hat mich für den "Liebster Blog-Award nominiert. Vielen Dank, ich freu mich und beantworte gerne die Fragen, die sie mir gestellt hat. 

Kurz noch die allgemeine Erläuterung zu der Aktion:

Was ist der Sinn und Zweck dieses Awards fragt ihr euch? 
Nun, dieser Award soll helfen, kleine Blogs mit weniger als 200 Follower bekannter zu machen

Das muss man tun?
- 11 gestellte Fragen beantworten
- Die Person verlinken, von welcher man die Nominierung erhalten hat
- Selbst wieder Blogs nominieren und sich 11 Fragen ausdenken, welche die nominierten Blogs dann beantworten sollen.


Hier sind nun die Fragen von Tanja und meine Antworten dazu:

1. In welchen Roman konntest du in diesem Jahr am besten abtauchen und warum?
Hmm, da gab es einige Bücher, die mich dieses Jahr schon gefesselt haben. Allerdings so richtig abgetaucht bin ich tatsächlich in einem Genre, in dem ich mich sonst eigentlichnicht so oft aufhalte. "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" von Anna McPartlin. Dieses Buch hat mich sehr berührt und beeindruckt, nicht zuletzt wegen der Wärme und Liebe die es ausstrahlt. 

2. Bad Boy oder Good Boy?
Grins, das ist schwer zu beantworten, ich denke so ein Mittelding mit Hang zum Bad Boy :-)

3. Welchen Klassiker möchtest du unbedingt noch lesen?
Sturmhöhe von Emely Bronte

4. Beschreibe deinen Bloggerplatz.
Mein Bloggerplatz war bis vor kurzem noch sehr mobil. Mit meinem Laptop saß ich mal am Esszimmertisch, mal hatte ich es auf dem Schoß und saß auf der Couch. Seit ein paar Tagen habe ich einen kleinen Schreibtisch in meinem Bücherzimmer, der von nun an mein "Arbeitsplatz" sein wird. 

5. Wie bist du zum Lesen gekommen? Warst du schon immer so begeistert von Büchern?
Ich sage immer, ich lese schon, da konnte ich noch gar nicht lesen. Meine Mama hat mir schon in meinen ersten Lebensjahren Pixie-Büchlein vorgelesen. Als ich alt genug war, aber noch nicht lesen konnte, hat sie immer einen Satz  vorgelesen und ich habe ihn dann beendet. Meine ersten Bücher waren die von "Leselöwen" die noch in Schreibschrift geschrieben waren. Mit knapp 15 habe ich dann "Die Säulen der Erde" von Ken Follett gelesen und meine Tante hat mir historische Schmöker geliehen, da ist mir vor allem "Die Sterne von Marmalon" von Charlotte Link in Erinnerung geblieben. In meiner Familie liest eigentlich sonst niemand, außer meine Tante und ich.

6. Auf welches bislang noch nicht erschienene Buch wartest du jetzt schon sehnsüchtig?
Auf jeden Fall auf "Die stille Bestie" von Chris Carter und "Die Betrogene" von Charlotte Link.

7. Hat das Leben als “Blogger“ Einfluss auf dein Leseverhalten genommen?
Gute Frage. Ich glaube eher nicht. Ich habe schon vor meiner Zeit als "Blogger" Rezensionen geschrieben und lese seitdem Bücher natürlich irgendwie intensiver und aufmerksamer. 

8. In der Schule gibt es diese Projekte, bei denen alle das gleiche Buch lesen und später gemeinsam ausdiskutieren müssen. Kannst du dich an solch ein Buch erinnern? Wenn ja an welches? Was für Erinnerungen verbindest du damit? Positive oder negative?
Ja ich kann mich gut an so ein Buch erinnern. Es war "Die Insel der blauen Delphine" von Scott O´Dell. Ich weiß noch, dass wir zu Hause immer eine gewisse Anzahl an Seiten lesen sollten, die wir dann zusammen mit der Klasse diskutieren wollten. Ich hab das Buch in einem Rutsch gelesen und hab mich dann mehr weniger gelangweilt, weil ich das Ende ja schon kannte :-)

9. Wie viel hat das teuerste Buch in deiner Sammlung gekostet?
Oje, ich glaube das waren knapp 25 Euro. Ich weiß aber nicht mehr genau, welches Buch es war. Auf jeden Fall irgendein Hardcover.

10. Wem würdest du unheimlich gerne mal ein Buch vorlesen?
Meiner Mama, wenn sie es vielleicht irgendwann selbst nicht mehr kann. Dann könnte ich mich für die Zeiten, in denen sie mir vorgelesen hat, revanchieren. 

11. Wie sieht dein Lieblingslesezeichen aus?
Ich habe kein Lieblingslesezeichen weil ich so viele Lesezeichen habe, dass ich immer ein anderes verwende. Lesezeichen in allen Variationen und meistens selbstgebastelte Unikate von lieben Freundinnen. 

Meine 11 Fragen an meine Nominierten lauten:

  1. Seit wann gibt es Deinen Blog und was hat Dich dazu bewogen "Blogger" zu werden?
  2. Wie viel Zeit  verbringst Du mit lesen, welchen Stellenwert nimmt es in Deinem Leben ein?
  3. Was ist Dein absolutes Lieblingsbuch?
  4. Hat sich im Laufe der Zeit Dein Lieblingsgenre verändert? Was ist Dein Lieblingsgrene?
  5. Wie viele Bücher liest Du im Schnitt. Bist Du eher ein Schnell-Leser oder lässt Du Dir Zeit?
  6. Wie sieht Dein Lieblings-Leseplatz aus?
  7. Welchen Autoren würdest Du gerne einmal treffen um sich mit ihm über seine Werke auszutauschen?
  8. Haben Dir die Bücher von Deinem Lieblingsautoren immer im gleichen Maße gut gefallen, oder war auch mal ein Flop mit dabei?
  9. Wie kommst Du an Deine Bücher? Kaufst oder tauschst Du sie oder liest Du ausschließlich beim Verlag angefragte Rezensionsexemplare?
  10. Wie steht Dein Lebenspartner zu Deiner Lesesucht?
  11. Wie viele Bücher stehen ungefähr in Deinem Regal/Deinen Regalen?
und ich nominiere hierfür:








Kommentare:

  1. Hey :-)
    Schöne Antworten.
    Vielen Dank fürs taggen, ich mache sehr gerne mit, kann aber etwas dauern :-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Kerstin,

    ich freu mich so, dass du mitgemacht hast. :o)))
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes scheint mich zu verfolgen. Jeder spricht so positiv davon und immer wieder lese ich von diesem Buch. Es muss wirklichwirklich gut sein!

    Frage 7 finde ich sehr interessant. Also ist es irgendwie schon so, dass das Bloggen deine Aufmerksamkeit, was das Lesen betrifft geschärft hat. Ich hätte auch Schwierigkeiten die Frage für mich zu beantworten. Was ich mit Sicherheit sagen kann, ist dass ich durch meine kulinarische Lesebegleitung viel mehr experimentiere, was das Kochen angeht und viel mehr darauf achte, was die Charaktere so alles in dem Roman vernaschen. Ich glaube intensiver lese ich nicht, da ich vorher schon Rezensionen bei LB geschrieben habe. Hast du vor deinem Blog schon auf anderen Plattformen rezensiert oder wie bist du zum Bloggen gekommen?

    Zu 8.: Ich erinnere mich an ein Buch, was einer der Schüler vorgeschlagen hat, weil er es a) gut fand und es b) sehr schmal war. Letzteres war dann auch der Punkt, warum es für dieses Projekt gewählt wurde. Es ging um einen Bahnwärter. Ich fand das Buch damals gar nicht gut. Oder „Damals war es Friedrich.“ Das war ein Buch, was sehr stark nachgewirkt hat. Die Insel der blauen Delphine sagt mir gar nichts.

    Vielen Dank, dass du alle meine Fragen beantwortet hast. Das war sehr interessant! :o)
    Besonders gut finde ich auch deine neue Frage zu 10. :o) Da bin ich mal auf die Antworten gespannt! :o)))

    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen