Freitag, 4. September 2015

Das weiße Krokodil von K.T. Medina




Klappentext:
Als ihr Exmann Luke bei einem Einsatz in einem kambodschanischen Minenfeld stirbt, glaubt die Engländerin Tess Hardy nicht an einen Unfall und macht sich selbst auf nach Battambang. Doch dort stößt sie auf eine Mauer des Schweigens, denn die Menschen haben Angst: Angst vor dem Weißen Krokodil, einem mythischen Todesboten, der in der Dämmerung durch die Reisfelder streift. Dann wird die fürchterlich zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden, dort, wo auch Luke ums Leben kam: an einem Ort tausendfachen Todes – einem der Killing Fields der Roten Khmer. Und etwas an diesem Ort verbindet die schreckliche Geschichte Kambodschas mit Tess' eigener Vergangenheit ...

Inhalt:
Die junge Tess Hardy arbeitet im kambodschanischen Battambang als Minensucherin für die Organisation MCT – Mine Clearance Trust. Ihre Erfahrung und Professionalität, die sich die Engländerin durch ihre Einsätze in einem Minenräumkommando in Afghanistan aneignen konnte, kommen ihr nun auf den „Killing Fields“ in Kambodscha mehr als zugute. Aber der Grund für ihre Reise nach Battambang liegt nicht nur in ihrem humanitären Engagement. Kurz zuvor starb Tess Exmann Luke bei einem Einsatz auf einem Minenfeld, doch die junge Frau glaubt nicht wirklich an einen Unfall. Tess will sich vor Ort ein eigenes Bild machen und recherchiert auf eigene Faust. Doch Luke bleibt nicht das einzige Opfer. Schon bald erleidet Tess Kollege Johnny schwere Verletzungen durch einen Unfall auf einem bereits abgesuchten Minengelände, auf dem Gelände, wo bereits schon Luke tödlich verunglückt ist. Und auch die Leiche einer jungen Frau wird alsbald in der Nähe des Minenfeldes gefunden. Unter den Einheimischen geht die Angst um, die Angst vor dem sagenumwobenen weißen Krokodil, welches in Battambang als Todesbote gilt. Auf der Suche nach dem Mythos des weißen Krokodils und nach den Spuren die Tess Aufschluss darüber geben sollen, wie Luke wirklich gestorben ist, landet die junge Frau bald in ihrer eigenen Vergangenheit…
Etwa zur selben Zeit wird in England die Leiche einer jungen Frau gefunden, ihre Herkunft? Vermutlich Kambodscha….

„Das weiße Krokodil“ ist das Thriller-Debüt der Autorin K.T. Medina. Neben ihrem spannenden und flüssigen Schreibstil haben mich vor allem die Hintergrundinformationen zu Kambodscha und seinen „Killing Fields“ sehr beeindruckt. Die Autorin, die das Land auch schon einige Male selbst besucht und dort mit gemeinnützigen Organisationen zusammengearbeitet hat beschreibt das Land und seine Minenopfer war sehr anschaulich und bedrückend. Mehr als 200.000 Menschen sind durch den Roten Khmer in Kambodscha ums Leben gekommen und auch heute noch werden viele Menschen und vor allem auch Kinder durch Landminen verstümmelt oder sterben. Viele einzelne Fäden, die Medina im Laufe der Story geschickt verteilt, was die ganze Geschichte äußerst komplex daherkommen lässt, laufen am Ende zu einem erklärenden Strang zusammen. Selbst der Nebenschauplatz im englischen Manchester macht auf einmal mehr als nur Sinn. Hier möchte ich aber noch nicht zu viel verraten. Mit ihrer Hauptprotagonistin hat die Autorin eine starke junge Frau geschaffen, die trotz ihrer schweren Vergangenheit ihr Mitgefühl und ihre Persönlichkeit nicht verloren hat. 

„Das weiße Krokodil“ ist ein absolut gelungenes Debüt mit einem exotischen, wenn auch tragischem Schauplatz, gut recherchiert, sehr komplex, spannend und meines Erachtens in jedem Falle lesenswert. 

Das Buch kann hier bestellt werden:
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-weisse-Krokodil-Thriller/K-T-Medina/e452679.rhd

Verlag: Goldmann (20. Juli 2015)
Taschenbuch, Broschur 416 Seiten
ISBN: 978-3-442-48216-0




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen