Samstag, 5. September 2015

Uranprojekt von Sebastian Thiel

Klappentext:
Sommer 1944. Nikolas Brandenburg ist aus Paris nach Düsseldorf zurückgekehrt. Der ehemalige Kommissar muss in seinem Elternhaus untertauchen, da er sich dem französischen Widerstand angeschlossen hat. Als eines Nachts ein Schwerverwundeter vor seiner Tür liegt, führt ihn dieser nicht nur mit alten Weggefährten zusammen, sondern auch in den Dunstkreis des streng geheimen „Uranprojekts“. Eine Operation, die Hitler doch noch zum Sieg verhelfen soll. Nikolas unternimmt alles, um dies zu verhindern.

Inhalt:
Der ehemalige Kommissar Nikolas Brandenburg, der sich dem französischen Widerstand angeschlossen hat, kehrt in seine Heimatstadt Düsseldorf zurück um dort einen geheimen Mittelsmann zu treffen. Als ein gesuchter Verräter des Deutschen Reiches muss Nikolas im Haus seines Vaters untertauchen, denn würde ihn die SS oder die Gestapo aufgreifen, wäre dies sein sicherer Tod. Sein Vater zeigt sich von der Rückkehr seines Sohnes alles andere als begeistert, fürchtet er doch die ständigen Durchsuchungen seines Hauses durch die SS. In einer Nacht, die erfüllt ist von Fliegeralarm und Bombenhagel, finden Nikolas und sein Vater einen schwer verletzten jungen Mann vor ihrer Tür. Das Letzte was der Verletzte von sich gibt ist eine Aneinanderreihung von Zahlen, die den ehemaligen Kommissar auf die Spur eines Projektes führen, welches Hitler zum Sieg verhelfen und dadurch die ganze Welt verändern könnte. An seiner Seite die junge Studentin Elsa, sie wird Brandenburgs Vertraute, Mitstreiterin und Geliebte. Mit ihr will er um jeden Preis die Operation „Uranprojekt“ verhindern. Dann tauchen auch seine französischen Widerstandskämpfer und Weggefährten wieder auf…

Der Autor Sebastian Thiel führt seine Leser mit seinem Buch „Uranprojekt“ direkt in die Geschehnisse des 2. Weltkriegs. Das Leid, die Not und die Angst der damaligen Bevölkerung werden realistisch und beklemmend dargestellt. Die Liebesgeschichte zwischen Elsa und Nikolas, die der Autor in die Story mit einfließen lässt, bildet hierzu einen guten Kontrast und zeigt auf, wie verzweifelt sich die Menschen an ein kleines bisschen Glück oder Zuwendung in ihrem vom Krieg gezeichneten Leben geklammert haben müssen. Sebastian Thiels Schreibstil gefällt mir sehr gut, auch scheint sein Kriminalroman gut recherchiert zu sein. Allerdings hätte ich mir mehr Hintergrundwissen zu der Gruppe der französischen Widerstandskämpfer und deren Wirken gewünscht, dies kam meines Erachtens leider etwas zu kurz. Dass es einen Vorgängerband zu diesem Buch gibt, habe ich erst nach dessen Lektüre herausgefunden. Für mich las sich „Uranprojekt“ wie eine abgeschlossene Geschichte. 

Auch wenn ich mich gut unterhalten gefühlt habe, hat mich Sebastian Thiels Krimi jetzt nicht vom Hocker gehauen. Nichts desto trotz hat er ein solides, atmosphärisches und spannendes Buch mit geschichtlichem Hintergrund geschrieben, das durchaus lesenswert ist und von mir vier sehr wohlwollende Sterne bekommt.


Das Buch kann hier bestellt werden:
http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/824-uranprojekt.html

Verlag: Gmeiner Verlag (Februar 2014)
Paperback, 277 Seiten
ISBN 978-3-8392-1549-4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen