Dienstag, 27. Oktober 2015

Freedom´s Child von Jax Miller




Klappentext:
Niemand weiß, dass sie noch lebt. Nicht mal ihre Kinder. Doch die sind nun in höchster Gefahr.
Sie raucht, sie flucht, sie trinkt. Und lässt sich von niemandem was sagen. Jeder in der Stadt schätzt – oder fürchtet – Freedom Oliver. Keiner kennt ihren wahren Namen, ihr altes Leben: ausgelöscht. Das Leben, in dem sie ihren Mann erschoss, den Schwager ans Messer lieferte und ihre Kinder verlor. Das Leben, das sie für das Zeugenschutzprogramm hinter sich ließ. Nur spät in der Nacht verfolgt Freedom per Facebook, wie Mason und Rebekah erwachsen werden.
Und dann kommt der Tag. Der Tag, an dem ihre Feinde Rache schwören. An dem Rebekah verschwindet. Und Freedom weiß: Sie kann sich nicht länger verstecken, sie muss handeln ...
Eine Heldin wie keine. Eine Geschichte von Liebe, Rache, Schuld und Tod.

Zum Inhalt:
Freedom Oliver arbeitet in einer heruntergekommenen Spelunke  in Oregon. Pöbelnde Biker und verratzte Nutten gehören zu ihrem täglichen Wahnsinn, diesen und die immer wiederkehrenden Erinnerungen an ihre Vergangenheit hält Freedom nur aus, indem sie sich regelmäßig bis zur Besinnungslosigkeit besäuft. In ihrem früheren Leben hatte Freedom einen gewalttätigen, sie  verprügelnden  Mann und  zwei Kinder.  Nachdem Freedom wegen Mordes an ihrem Mann verhaftet wird, gibt sie diese zur Adoption frei. Nach zwei Jahren Knast wird die Anklage gegen Freedom fallen gelassen, dafür wandert ihr Schwager für den Mord an seinem Bruder hinter Gitter. Ein folgenschwerer Deal, auf den Freedom sich eingelassen hat. Der Preis für ihre Freiheit: das Zeugenschutzprogramm und ein neues Leben. Ihre Kinder hat sie nie wieder gesehen,  über Facebook verfolgt Freedom das Erwachsenwerden von Rebekah und Mason.  Und dann kommt der Talg an dem ihr Schwager aus dem Gefängnis entlassen wird und nur ein Gedanke sein krankes Hirn und das seiner heruntergekommenen Familie bestimmt: Rache! Dann verschwindet Rebekah und Freedom weiß, dass sie ihre Deckung verlassen muss um ihre Tochter zu finden…

Wow! Wie genial! Ich habe diesen Thriller innerhalb von einem Tag regelrecht verschlungen!  Mit „Freedoms Child“ ist der jungen Autorin Jax Miller ein erstklassiges Debüt gelungen.  Spannungsgeladen und rasant von der ersten bis zur letzten Seite. Die Hauptprotagonistin Freedom ist sicherlich ein Charakter der polarisiert, wie vermutlich das ganze Buch. Ich finde, Miller hat sie großartig und lebensnah dargestellt, auch wenn sie säuft  und vögelt als gäbe es kein Morgen mehr. Tief in ihr vergraben schlummert – geschützt vor sich und der Welt – eine  warmherzige und kämpferische Persönlichkeit, für die es nur einen Grund gibt am Leben zu bleiben, ihre Kinder!  Der Schreibstil ist schön flüssig, die Sprache wirklich sehr derbe, fast schon ordinär und dem einen oder anderen Leser sicherlich einen Ticken zu viel. Mich persönlich hat es nicht gestört, weil gerade die gewählte Derbheit perfekt zur Geschichte und ihrer Protagonistin passt. Gut, manche Aktionen oder Schilderungen, vor allem gegen Ende wirken etwas überzogen und unrealistisch, aber ich denke, dass kann der ansonsten wirklich sehr gelungene Debüt- Thriller gut ab. Hier bleibt der Autorin für hoffentlich folgende Romane aus ihrer Feder noch Luft nach oben!

„Freedoms Child“ ist ein fesselnder, rasanter und spannungsgeladener Thriller von der ersten bis zur letzte Seite, den ich nur jedem, der sich durch die derbe Sprache nicht abgeschreckt fühlt, nur wärmstes an Herz legen kann!

Das Buch kann hier bestellt werden:

Verlag: Rowohlt (31. Juli 2015)
Paperback, 368 Seiten
ISBN: 978-3499269752

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen