Dienstag, 6. Oktober 2015

Nachschlag - ich bin Dein Herr und Mörder von Siegfried Langer



Klappentext:
Eigentlich wollte Björn Tänzer zu einem ruhigen, gemütlichen Angelurlaub aufbrechen, da erfährt er, dass sein Bruder Ole spurlos verschwunden ist.
Von der Polizei als ein Fall von vielen abgetan, macht sich Björn auf nach Berlin, um auf eigene Faust nach seinem Bruder zu suchen.
Dabei taucht er immer tiefer in das geheim gehaltene Privatleben seines verschlossenen Bruders ein und verstrickt sich schließlich selbst in der abgründigen SM-Szene der Hauptstadt.
Bald schon wird ihm klar: Süchtig nach immer extremeren Kicks hat Ole nicht nur mit dem Feuer gespielt, sondern zudem Öl hineingegossen.
Ein gnadenloser Wettkampf gegen die Zeit beginnt.
Kann Björn seinen Bruder finden und retten?

Zum Inhalt:
Ole Tänzer ist verschwunden. Das behauptet zumindest seine Mutter und bedrängt ihren Sohn Björn, seinen wohlverdienten und herbeigesehnten Angelurlaub in Norwegen zu canceln, um stattdessen in Berlin nach seinem Bruder Ole zu suchen. Zuerst ärgerlich darüber, dass er seiner Mutter nichts abschlagen kann, macht sich Björn auf den Weg in die Hauptstadt. Dort angekommen ist aber selbst er mehr als beunruhigt. Ole scheint spurlos verschwunden, der Anrufbeantworter ist voll von besorgten Nachrichten. Björn meldet seinen Bruder bei der Polizei als vermisst, doch dort wird Oles Verschwinden zu einem Fall von vielen. Besorgt und äußerst alarmiert macht sich Björn, zusammen mit Oles bester Freundin Ulli, ein Transvestitkünstler , auf die Suche nach seinem Bruder, taucht dabei tief in dessen geheimnisvolles Privatleben ein und landet schließlich in der SM-Szene Berlins. Bald ist klar, dass Ole, immer auf der Suche nach dem noch extremeren Kick, alle Vorsichtsmaßnahmen außer Acht gelassen hat und dadurch, so nimmt Björn an, in großer Gefahr schwebt. Als die Leiche eines von vermutlich SM-Spielen gezeichneten Mannes auftaucht, stellt sich für Björn und Ulli die Frage: lebt Ole noch und wenn ja, werden sie ihn rechtzeitig finden und retten können? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, bei dem auch Björn und Ulli an ihre Grenzen stoßen und sich in große Gefahr begeben…

„Nachschlag – ich bin Dein Herr und Mörder“ ist nicht mein erstes Buch von Siegfried Langer. Seine Werke „Leide!“ und „Vergelte!“ haben mich fasziniert und bestens unterhalten. Mit „Nachschlag – ich bin Dein Herr und Mörder“ beschreitet nicht nur Langer neues Terrain, nein auch ich habe zum ersten Mal einen Thriller gelesen, der sich mit der SM-Szene und deren Praktiken beschäftigt. Kein einfaches Thema, schon gar nicht für Menschen, die auf Kuschelsex-Lektüre stehen. Diesen werden sie in diesem Buch definitiv nicht finden. Trotz aller Härte, welche das Thema SM zwangsläufig vermittelt, schreibt Siegfried Langer keinesfalls abstoßend oder anrüchig, auch wenn er selbstverständlich einige Szenen detailreich schildert. Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Zum einen begleiten die Leser Björn und Ulli auf der Suche nach Ole, im zweiten Handlungsstrang erfährt man mehr über Ole und seine Neigungen, wie er sie auslebt und immer weiter nach dem ultimativen Kick sucht.

Siegfried Langer ist mit „Nachschlag – ich bin Dein Herr und Mörder“ ein genialer Thriller gelungen, spannend und abgründig, ein echter Pageturner. Trotz meiner Begeisterung war ich vom Ende ein klitzekleines bisschen enttäuscht. Es war mir irgendwie zu kurz, zu abrupt und der letzte Kick gefehlt. Nichtsdestotrotz ist das Buch ein wahres Leseerlebnis, für das ich sehr gerne eine Leseempfehlung ausspreche! 


Das Buch kann hier bestellt werden:
http://www.amazon.de/Nachschlag-Ich-dein-Herr-M%C3%B6rder-ebook/dp/B014P8Y8DC

Kindle-Edition,  985 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 253 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Sprache: Deutsch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen