Donnerstag, 12. November 2015

Blassrosa oder die geheime Taktik des Monsieur F. von Tharina Wagner


Klappentext:
'Der Fuchs' ist ein schlaues Tier. Nach einem längeren Gefängnisaufenthalt beginnt unsere Geschichte mit seiner Entlassung. Wieder in Freiheit vermietet er sein neu gewonnenes Haus. Dort finden Personen unterschiedlicher Generationen und Herkunft zusammen. Humorvolle Missverständnisse sind vorprogrammiert - Vorurteile allerdings auch. "Blassrosa" erzählt die Geschichte von jeder dieser Personen, die der Fuchs auf seine ganz spezielle, leicht paranoide Art in seinem Tagebuch wiedergibt.

Zum Inhalt:
Der Mann, genannt „Der Fuchs“ gewinnt während seines Gefängnisaufenthalts beim Pokerspielen ein Haus. Nach seiner Entlassung in die Freiheit führt in sein erster Weg zu seinem Gewinn. Er steht vor einem älteren blassrosa Haus und wird sich bewusst, dass es für ihn alleine viel zu groß ist. Der Fuchs beschließt, die Zimmer zu vermieten, das Haus dadurch mit Leben zu erfüllen und gleichzeitig damit auch noch legal Geld zu verdienen. Es dauert nicht lange und die erste Familie zieht ein. Bald wohnen Menschen in dem blassrosa Haus, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Über ihr Leben und ihre Geschichten führt der Fuchs ein Tagebuch, welches geprägt ist von skurrilen und stellenweise paranoiden Einträgen…

Der Debütroman „Blassrosa – oder die geheime Taktik des Monsieur F.“ von Tharina Wagner hat mir einmal mehr gezeigt, dass es sich hin und wieder lohnt, auch einmal einen Blick über sein Lieblingsgenre hinweg zu wagen. Die Autorin erzählt ein modernes Märchen, dessen Hauptschauplatz ein abgewohntes blassrosa Haus in Frankreich darstellt und dessen Bewohner die Geschichte zum Leben erwecken. Anfangs hatte ich so meine Probleme in die Geschichte zu finden und die permanenten französischen Worte mit Fußnote haben mich wirklich gestört. Als ich mich dann aber auf den Schreibstil und die Story an sich eingelassen habe, war ich begeistert und fasziniert von den wunderbar und detailverliebt herausgearbeiteten Protagonisten und Charaktere. Jeder einzelne hat mich mit seiner Persönlichkeit oder skurrilen Art auf seine Weise berührt, ich habe mitgelitten, mitgelacht, mitgeweint und mitgehofft. Die Fußnoten hab ich irgendwann einfach ignoriert. Erwähnenswert ist meiner Meinung nach auch das sehr gut gewählte und ausdrucksstarke Cover, welches wunderbar zu diesem Buch passt. Der Fuchs und die Bewohner des blassrosa Hauses werden mir fehlen, ich habe sie lieb gewonnen!

Auch wenn hier noch nicht alles perfekt war, so ist „Blassrosa“ doch ein gelungenes Debüt von Tharina Wagner, welches ich gerne an Leser weiterempfehle, die dem Buch trotz holprigem Start eine Chance geben und sich darauf einlassen wollen. Sie werden es nicht bereuen!


Das Buch kann hier in der Print- und Ebook-Ausgabe bestellt werden:
http://verlag-shop.com/epages/es280277.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es280277/Products/9783956671524

http://verlag-shop.com/epages/es280277.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es280277/Products/eBook_Blassrosa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen