Mittwoch, 23. Dezember 2015

Der Tod hat 24 Türchen von Jan Seghers



Klappentext:

Weihnachtsgänsehaut… Besinnliche Adventszeit? Von wegen: Zeit zum Töten! Denn wenn gute Freunde ihr wahres Gesicht zeigen, Christbaumverkäufer wettrüsten und betrogene Ehefrauen kaltblütig Rache nehmen, mischt sich schon mal tannengrün mit blutrot. Und da auch Profikiller Heiligabend feiern, gerät für manch einen die stille Nacht zur ewigen Ruhe… 24 Kurzkrimis der beliebtesten deutschsprachigen Krimiautoren, u.a. Friedrich Ani, Oliver Bottini, Petra Oelker, Gisa Klönne, Felicitas Mayall und Jan Costin Wagner.

Leider war ich von diesem Buch echt enttäuscht.  Die Mehrzahl der 24 Geschichten war einfach nur grottig und schlecht. Langatmig, ohne Spannung, einfach nur langweilig *gähn* Ich habe nicht nur einmal mehrere Seiten überblättert und ganze Geschichten übersprungen. Aber das ist ja nicht der Sinn eines Adventskalender-Buches, oder?  Wenigstens die Geschichten von Gisa Klönne und Elisabeth Herrmann waren gut, so dass doch noch ein paar Sternchen dabei  rausspringen. Interessant fand ich ja, dass von dem Autor des Buches, Jan Seghers, keine einzige Geschichte abgedruckt war, lediglich ein etwas fragwürdiges Vorwort…nun gut.  Ach ja, nettes Cover übrigens…
Das Buch kann hier bestellt werden:
Verlag: Rowohlt (1. November 2008)
Taschenbuch, 304 Seiten
ISBN-13: 978-3499248641

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen