Donnerstag, 19. Mai 2016

Endgültig von Andreas Pflüger

 Klappentext:
In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron Mitglied einer international operierenden Elitetruppe der Polizei – hochintelligent, kampferprobt, effektiv. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten – denn seit einem misslungenen Einsatz in Barcelona ist Aaron blind. Die damaligen Ereignisse haben sie traumatisiert. Doch es war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute. Fünf Jahre nach Barcelona erhält Aaron einen Anruf: Die früheren Berliner Kollegen bitten sie um ihre Mithilfe. Reinhold Boenisch, ein zu lebenslänglich verurteilter Frauenmörder, gegen den Aaron als junge Polizistin ermittelte, hat im Gefängnis eine Psychologin getötet. Sie entschließt sich, den Fall anzunehmen und sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Doch Boenisch ist nur der Anfang, eine Schachfigur in einem Komplott. Aaron wird erkennen, dass ihr bisheriges Leben eine einzige Vorbereitung auf die folgenden sechsunddreißig Stunden war. Um dieses Leben wird sie kämpfen müssen wie nie zuvor.


Zum Inhalt:
Jenny Aaron war Mitglied einer Eliteeinheit der Polizei. Die „Abteilung“,  operiert international. Nur die Besten der Besten arbeiten dort, Scharfschützen, Kämpfer, Bombenspezialisten. Sie agieren im Verborgenen, hochintelligent und äußerst effektiv. Jenny Aaron zählt zu den Besten, bis  ein Einsatz in Barcelona missglückt und eine Kugel in Aarons Kopf sie für immer erblinden lässt. Doch Jenny Aaron ist eine Kämpferin, lässt sich nicht unterkriegen und wird zu einer der besten Verhörspezialisten beim BKA. Dann benötigt ihre ehemalige Einheit ihre Hilfe. Ein Häftling ermordet in seiner Zelle eine Psychologin. Er verweigert jegliche Aussage. Die Einzige, mit der er zu reden gewillt ist, ist Jenny Aaron. Er war einst ihr Peiniger und sie brachte ihn, damals noch junge Polizistin, ins Gefängnis. Der Fall erweckt in Aaron die Dämonen ihrer Vergangenheit erneut zum Leben…


„Endgültig“ von Andreas Pflüger hat mich nicht nur aufgrund der zahlreichen positiven Bewertungen neugierig gemacht, sondern auch aufgrund seiner blinden Protagonistin mein Interesse geweckt. Jenny Aaron ist wirklich außergewöhnlich, willens- und charakterstark. Der Autor gewährt dem Leser tiefe Einblicke in das Leben einer blinden Person und deren Fähigkeiten. Wirklich faszinierend und meines Erachtens sehr gut recherchiert. Dennoch haben mich Aarons Charaktereigenschaften seltsam unberührt gelassen. Manche ihrer Aktionen waren mir zu überzogen. Definitiv keine Protagonistin die ich in mein Herz schließen konnte, aber ich bin mir sicher, darum ging es dem Autor auch nicht. Es gibt zahlreiche Nebenfiguren, zum einen ist da Aarons Gegenspieler, der nach ihrem Leben trachtet und dessen intelligenter und durchaus interessanter Charakter erst nach und nach offenbart wird. Außerdem sind da noch Aarons alte Kollegen aus der Eliteeinheit. Männer, die bei jedem Einsatz ihr Leben auf s Spiel setzen und für die Vertrauen und Zusammenhalt an erster Stelle steht. Diese Einblicke hat Andreas Pflüger wirklich sehr menschlich und authentisch umgesetzt. Pflügers Schreibstil ist schnörkellos und markant. Rückblicke und unterschiedliche Schauplätze lockern das Ganze  auf, hauchen der Handlung Leben ein. Dennoch war für mich persönlich war die Atmosphäre, die der Autor dadurch geschaffen hat zu kalt und distanziert. Mit kurzen, knackigen Sätzen treibt der Autor seine Leser im Stakkato durch den spannungsgeladenen Thriller. Am Ende sitzen alle Puzzleteile am richtigen Fleck und dennoch ist der Schluss unvorhersehbar. Wirklich gelungen.
„Endgültig“ von Andreas Pflüger ist ein hochkomplexer, spannungsgeladener, ja fast schon etwas überladender Thriller, dem man als Leser höchste Aufmerksamkeit schenken muss, um mit der Handlung mithalten zu können. Kein Buch zum nebenbei lesen! Für mich war es etwas zu viel des Guten, dennoch kann ich hier eine absolute Leseempfehlung aussprechen.


Das Buch kann hier bestellt werden:
http://www.suhrkamp.de/buecher/endgueltig-andreas_pflueger_42521.html

Verlag: Suhrkamp Verlag (7. März 2016)
Gebundenes Buch, 459 Seiten
ISBN: 978-3-518-42521-3



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen