Montag, 20. Juni 2016

Schuld bist Du von Jutta Maria Herrmann


Klappentext:
„Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist.

Zum Inhalt:
Der Journalist Jakob Auerbach kommt von einem Auslandseinsatz nach Hause und findet eine völlig leergeräumte Wohnung vor. Zerknirscht aber auch ein bisschen sauer geht er davon aus, dass seine Lebensgefährtin Anna zusammen mit ihrer gemeinsamen Tochter Mia schon in das neue Haus auf dem Land gezogen ist. Natürlich ohne ihn darüber zu informieren, als Denkzettel dafür, dass er kurz vor dem geplanten Umzug noch die Dienstreise ins Ausland angetreten hat. Als er dann an einer Fensterscheibe noch den Schriftzug „Schuld bist Du“ entdeckt, glaubt er tatsächlich daran, dass Anna ihrer Wut freien Lauf gelassen hat. Doch zahlreiche Anrufe auf Annas Mobiltelefon laufen ins Leere und auch die Fahrt ins neue Domizil bleibt erfolglos. Anna und Mia sind unauffindbar. Langsam bekommt es Jakob mit der Angst zu tun. Wo sind die beiden? Hat wirklich Anna den Schriftzug am Fenster hinterlassen oder treibt jemand ein böses Spiel mit dem Journalisten? Außerdem gibt es da noch die unbekannte Frau, die am Krankenbett eines Komapatienten wacht und ihm eine dramatische Geschichte erzählt…

„Schuld bist Du“ von der Autorin Jutta Maria Herrmann hat mich nicht nur durch die vielen positiven Bewertungen und den kurz gehaltenen aber interessant klingenden Klappentext neugierig gemacht. Der Psychothriller wurde mir zudem von einer lieben Freundin auch wärmstes empfohlen. Und was soll ich sagen? Ich bin nicht enttäuscht worden! Herrmann erzählt in zwei Handlungssträngen. Die Suche Jakobs nach seiner Familie wechselt sich mit der geheimnisvollen Frau aus dem Krankenzimmer ab, die bei einem Komapatienten Wache hält. Die wechselnden Kapitel werfen Fragen über Fragen auf und lassen den Leser lange im Dunkeln tappen. Hierdurch geht die Spannung aber keineswegs verloren, im Gegenteil, sie baut sich Seite um Seite noch mehr auf und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ein regelrechter Pageturner! Das Ende ist dann, auch wenn man es kaum glauben kann, schlüssig, absolut gelungen und lässt keine Fragen mehr offen. Jutta Maria Herrmann hat einen fesselnden und atmosphärischen Schreibstil, ihre Protagonisten sind menschlich und lebensnah, ich konnte die Angst, die mehr und mehr Besitz von Jakob Auerbach ergreift, förmlich am eigenen Leib spüren. 
  
„Schuld bist Du“ von Jutta Maria Herrmann ist ein absolut gelungener und atemraubender Psychothriller der mich restlos begeistert hat! Sicherlich eines meiner Lesehighlights in diesem Jahr und eine hundertprozentige Leseempfehlung von mir! 

Das Buch kann hier bestellt werden:
http://www.droemer-knaur.de/buch/8848277/schuld-bist-du

Verlag: Droemer Knaur (1. Juni 2016)
Taschenbuch, 352 Seiten
ISBN: 978-3-426-51851-9


1 Kommentar:

  1. Ich kann dir zu 100% zustimmen!!! Ein richtig genialer Psychothriller!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen