Donnerstag, 6. Oktober 2016

Kantschu - wie du mir, so ich dir von Symone Hengy

Zum Inhalt:
Eine Reihe von brutalen Todesfällen hält Dresden in Atem, die Opfer werden grausam zugerichtet aufgefunden. Die wenigen Verdächtigen die in Frage kommen könnten, scheiden als Täter relativ schnell wieder aus, ebenso die Mutmaßungen, ob die Opfer durch Selbstmord ums Leben kamen. Das Ermittlerteam um Hauptkommissar Karl Löwenberg tappt regelrecht im Dunkeln, es gibt keine verwertbaren Spuren, keine Verdächtigen, keine Motive.  Erst als Löwenberg die Profilerin Penny Lebowski auf die Fälle ansetzt,  kommen die Ermittler auf eine heiße Spur. Alle Todesopfer stehen in einer ungeahnten und unheimlichen Verbindung zueinander. Unheilvolles kommt auf Dresden zu und nur, wenn Löwenberg und sein Team den Wettlauf gegen die Zeit gewinnen, werden die Stadt und ihre Bewohner vor dem sicheren Untergang gerettet…

„Kantschu – wie du mir, so ich dir“ von Symone Hengy ist ein Kriminalroman, der wie ich meine auch Thriller- und Mystery-Elemente aufweist und wirklich sehr spannend zu lesen ist. Der Autorin ist es gelungen, einen wirklich interessanten, fesselnden und ungewöhnlichen Plot zu kreieren, der einem stellenweise wirklich die Gänsehaut über den Rücken jagt. Zusammen mit dem Ermittlerduo Lebowski und Löwenberg macht sich der Leser an die Ermittlungsarbeit und ist dabei genauso ratlos wie die Polizisten. Mehr als einmal habe ich fassungslos den Kopf geschüttelt ob den Zeilen die ich gelesen habe. Ich war wirklich vollkommen ahnungslos wer der Täter in den Mordfällen sein könnte. Hier kommt dann auch ein Hauch Übersinnliches ins Spiel. Zu viel mag ich hier aber nicht verraten! Das Ende war mehr als überraschend und bei mir stellte sich so ein typischer Wow-Effekt ein, dennoch lässt Symone Hengy auch genug Spielraum für eigene Gedanken, die einem nach diesem Buch definitiv durch den Kopf schwirren. Die Charaktere waren mir etwas zu blass und zu oberflächlich. Was sich teilweise in deren  Handlungen wiedergespiegelt hat.  Auch die Liebesgeschichte, die sich zwischen Löwenberg und Lebowski entwickelt, ist nicht so meins. Das hätte es wirklich nicht gebraucht, da das Buch definitiv von seinem ungewöhnlichen Plot lebt und auch leben kann.

Das Buch von Symone Hengy ist ein wirklich gelungener Krimi, oder doch Mystery-Thriller (?) der mir aufgrund ausreichender Spannung und einem wirklich angenehm zu lesenden Schreibstil schaurig-aufregende Lesestunden beschert hat. Ich werde die Autorin definitiv im Auge behalten und spreche hier gerne eine Leseempfehlung aus.

Das Buch kann hier bestellt werden:
http://www.kj-verlag.de/shop/romane/kantschu/

Verlag: Ka & Jott (6. Oktober 2016)
Taschenbuch, 284 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen