Mittwoch, 22. März 2017

Cold Reset - Erinnern ist tödlich von Noah Alexander

Zum Inhalt:
Er sitzt in einem Auto, dass droht im Fluss zu versinken. Mit letzter Kraft schafft er es, sich rechtzeitig aus dem Wagen zu befreien, kann sich ans nahe Ufer retten. Er weiß weder wer er ist, noch wie er in das Auto kam. Er hat alles vergessen. Plötzlich peitschen Schüsse, Kugeln schlagen neben ihm ein, instinktiv flieht er. Da spürt er eine Vibration in seiner Hosentasche, ein Handy! Und eine SMS mit den drei Worten: Lauf, Ben, lauf! Und Ben läuft, seine Flucht führt in quer durch Europa, er kommt kaum zur Ruhe, seine Verfolger sind ihm stets dicht auf den Fersen. Doch warum will ihn jemand töten, weswegen ist er auf der Flucht. Ben weiß, wenn er überleben und verstehen will, muss er sich erinnern…

Der Thriller „Cold Reset – Erinnern ist tödlich“ von Noah Alexander hat mich aufgrund des Spannung versprechenden Klappentextes angesprochen. Es fängt gleich interessant an, nämlich mit einem Vorwort. Denn was ich nicht wusste ist, dass hinter dem Pseudonym Noah Alexander fünf erfolgreiche deutschsprachige Autoren stehen, die da sind: Martin Conrath, Sabine Klewe, Ralf Pingel, Anette Strohmeyer und Markus Stromiedel. In einem sogenannten Writers-Room haben die fünf gemeinsam die Idee zu diesem Thriller entwickelt und ihn schließlich in relativ kurzer Zeit zu Papier gebracht und vollendet. Von einem Writers-Room hatte ich vorher noch nie gehört, umso neugieriger war ich auf das, was mich erwartet. Die eigentliche Story startet dann rasant und actionreich. Der Leser lernt den Protagonisten Ben kennen, der augenscheinlich sein Gedächtnis verloren hat, nicht weiß wer und was er ist und vor allem keine Ahnung hat, warum jemand ihn umbringen will und ihn durch ganz Europa gnadenlos jagt. Die Kapitel, angefangen von Bens Flucht bis hin zu einem schlüssigen Ende und der Aufklärung bezüglich Bens Gedächtnisverlust, sind kurz, knapp und absolut temporeich. Man kommt vor lauter Action kaum dazu, Atem zu holen. Und da liegt auch ein kleines bisschen die Crux an der Sache. Was dem armen Ben so alles widerfährt, wie oft er nur knapp dem Tod entrinnt und doch alles erstaunlich gut wegsteckt, wirkt an manchen Stellen etwas konstruiert und unglaubwürdig. Dennoch habe ich das Buch in kurzer Zeit verschlungen und die Idee, die im Plot umgesetzt wurde, hat mir gut gefallen. Nur so viel, das Schicksal der Menschheit liegt in Bens Händen, ob positiv oder negativ wird nicht verraten. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Mir wäre nicht aufgefallen, dass mehrere Autoren an diesem Buch mitgewirkt haben. 

„Cold Reset – Erinnern ist tödlich“ von Noah Alexander ist ein actiongeladener, hochspannender und temporeicher Thriller, der dem Leser kaum Luft zum Atmen lässt. Stellenweise liest er sich wie ein Drehbuch für einen Action-Film und wirkt auch hin und wieder etwas überzogen und konstruiert. Dennoch habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Allen Fans von Action-Thrillern und allen die es werden möchten, kann ich das Buch absolut empfehlen.

Das Buch kann hier bestellt werden:
Cold Reset - Erinnern ist tödlich von Noah Alexander

Be - Bastei Lübbe (14. März 2017)
EBOOK (EPUB)
ISBN: 978-3-7325-3741-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen