Mittwoch, 7. Juni 2017

Anschlag von rechts von Reiner Engelmann

Ein Buch über einen rechtsextremen Anschlag  - Nach einer wahren Begebenheit

Wir alle kennen die Bilder aus dem Fernsehen. Tausende Menschen die auf der Flucht vor Verfolgung, Krieg und Terror Schutz in Deutschland suchen.

Auch in seinem Buch „Anschlag von rechts“ thematisiert Reiner Engelmann dieses Thema und erzählt dabei nach einer wahren Begebenheit. Es geht um Flüchtlinge, die nach einer langen, dramatischen und oft menschenunwürdigen Flucht Deutschland erreichen und in einem Asylbewerberheim unterkommen. Sie alle erhoffen sich ein neues, sicheres Leben und eine Zukunft ohne Angst. Doch dann werfen drei rechtsorientierte Jugendliche einen Molotowcocktail in die Unterkunft der Flüchtlinge. Wie durch ein Wunder wird keiner verletzt, doch die Angst und das Entsetzen sind zurückgekehrt…


In dem Roman „Anschlag von rechts“ thematisiert Reiner Engelmann die Hintergründe eines schrecklichen und feigen Brandanschlags auf eine Flüchtlingsunterkunft. 

Engelmann erzählt die Lebensgeschichten der einzelnen Flüchtlinge, die aus Ländern wie Somalia, Afghanistan oder Syrien stammen. Man erfährt die verschiedenen Gründe die diese Menschen zu  ihrer dramatischen, strapaziösen und lebensgefährlichen Flucht nach Deutschland bewegen. Verfolgung, Krieg und Terror sind die häufigsten Ursachen, warum diese Menschen ihr Hab und Gut verkaufen, ihre Familien verlassen und ihrem Land den Rücken kehren in der Hoffnung auf ein friedvolles und sicheres Leben und eine Zukunft ohne Angst. 

Diese Flüchtlinge werden alle ein einem Asylbewerberheim in P. untergebracht, in dem auch die drei Jugendlichen beheimatet sind, die den Molotowcocktail-Anschlag auf diese Unterkunft verüben. Der Autor beschreibt deren Leben, ihre Wut und Perspektivlosigkeit. Die Naivität der Jugendlichen wird von rechtsradikalen Parteien und Gruppierungen ausgenutzt, deren rechtes Gedankengut findet den Nährboden in den Köpfen der unwissenden, und leicht beeinflussbaren Jugendlichen, denen der Wunsch nach Zusammengehörigkeit und Anerkennung das Wichtigste ist, egal zu welchem Preis. Und doch sind diese Jugendlichen auch Opfer unserer Gesellschaft.

Reiner Engelmann  beschreibt abschließend den Prozess, die Aussagen der angeklagten Jugendlichen und deren Opfer und letztendlich das Urteil und die Strafe, die die Täter verbüßen müssen.

Diese auf einer wahren Begebenheit basierende Geschichte liest sich mehr oder weniger sachlich und faktenbezogen wie eine Dokumentation, ohne große Emotionen oder Gefühle. Hiervon hätte ich mir persönlich aber etwas mehr gewünscht, einfach um den Geschehnissen noch mehr Tiefgang und Eindringlichkeit zu vermitteln. 



Mit seinem gut recherchierten und faktenreichen Buch „Anschlag von rechts“ hat Reiner Engelmann eine wahre Begebenheit thematisiert die jeden in unserer Gesellschaft angeht. Viele Menschen lassen sich auch in unserer heutigen, aufgeklärten Zeit immer noch von rechtem Gedankengut infizieren. Ein Buch, welches unbedingt zur Pflichtlektüre an den Schulen werden sollte, um für die nötige Aufklärung und die richtige Denkweise zu sensibilisieren. Ich hätte mir für mich dennoch mehr Tiefgang, Emotionen und einige Seiten mehr gewünscht, gebe aber dennoch eine Leseempfehlung- nicht nur für Kinder und Jugendliche!



Verlag: cbj
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 22.05.2017
Fester Einband 192 Seiten
Sprache: Deutsch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen