Mittwoch, 27. April 2016

Der Keller von Minette Walters



Klappentext:

Munas Leben ist die Hölle. Und niemand kommt ihr zu Hilfe, denn keiner weiß, dass die Familie Songolis ihr Hausmädchen behandelt wie eine Sklavin. Dabei muss sie sich nicht nur Tag für Tag bis zur Erschöpfung um das Wohl der Songolis kümmern, sondern wird auch noch jede Nacht in einen dunklen, fensterlosen Keller gesperrt. Doch dann kehrt eines Tages der jüngste Sohn der Familie aus unerklärlichen Gründen nicht mehr nach Hause zurück. Damit die ermittelnden Polizeibeamten nichts von Munas Schicksal erfahren, darf sie ihren Keller verlassen. Und diese Chance nutzt sie auch. Denn Muna ist sehr viel klüger, als alle ahnen – und ihre Pläne sind sehr viel schockierender, als irgendjemand jemals vermuten würde ...


Endlich ist es da, das neueste Buch von Minette Walters auf das ich schon so lange gewartet habe. In ihrem Psychothriller „Der Keller“ erzählt die Autorin die Geschichte der kleinen Muna, die von der Familie Songoli als Sklavin gehalten, geschlagen und missbraucht wird. Ihr Zuhause, der dunkle, fensterlose Keller. Erst als der jüngste Sohn der Songolis verschwindet, wendet sich Munas Schicksal. Ich war von Beginn an gefesselt von der Story und vom klaren und schnörkellosen Schreibstil der Autorin, der mich auch schon in ihren anderen Büchern begeistert hat. Nach dem ersten Drittel war ich voller Zweifel, ob ich da tatsächlich einen Psychothriller in den Händen halte, doch liest man weiter erschließt sich einem dann recht bald, dass der Titel durchaus seine Berechtigung hat. Die Hauptprotagonistin Muna durchlebt im Laufe der Geschichte eine wirklich krasse Wandlung. Die erniedrigte, emotionslose und scheinbar zurückgebliebenen Sklavin zeigt auf einmal ihr wahres Gesicht, denn Muna ist schlau, gerissen und so gnadenlos, dass es einem die Gänsehaut über den Rücken jagt. Ich möchte hier gar nicht mehr verraten, man muss es einfach selbst lesen und erleben.

„Der Keller“ von Minette Walters ist trotz seiner geringen Seitenzahl ein intelligenter und absolut spannender Psychothriller, der seine Psychoelemente zuerst geschickt im Verborgenen hält. Aufgrund der teilweise geschilderten Brutalität ist das Buch sicher nichts für Zartbesaitete. Auch wenn man relativ schnell weiß in welche Richtung es gehen wird und es dadurch keine großen Überraschungen oder Wendungen gibt ist der Thriller gerade deshalb absolut gelungen und lesenswert!

Das Buch kann hier bestellt werden:

Verlag: Goldmann (18. April 3016)
Taschenbuch, 220 Seiten
ISBN: 978-442-48432-4


1 Kommentar:

  1. Hi,

    Das war mein erstes Buch von dieser Autorin und es hat mich total umgehauen. Es hat mich sofort mitgerissen und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Es hat ❤❤❤❤❤/❤❤❤❤❤ bekommen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen