Freitag, 10. April 2015

Memento von P.J. Tracey

Schneemannwettbewerb in Minneapolis. Auch die beiden Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth bauen fleißig mit, als plötzlich ein Kind wie am Spieß zu schreien beginnt. Die Mittagssonne hat einen Schneemann zum Schmelzen gebracht und sein makabres Innen-leben enthüllt – einen toten Polizisten. Als einen Tag später eine zweite Leiche in einem Schneemann in Dundas County entdeckt wird, machen sich die Detectives 
Leo Magozzi und Gino Rolseth inmitten eines Blizzards auf den Weg nach Norden. Dort, am gefühlten Ende der Welt, entdecken sie mehr, als ihnen lieb ist …

Als über Minneapolis der langersehnte Winter hereinbricht werden bei einem Schneemannwettbewerb in einem Park als Schneemann getarnte Leichen zweier Polizisten gefunden. Als in in einem abgelegenen Farmgebiet ebenfalls eine in einem Schneemann versteckte Leiche gefunden wird, gehen die Ermittler von einem Serientäter aus. Erste Ermittlungen führen zu einem entlassenen Straftäter der ebenso unauffindbar ist wie sein Bewährungshelfer und die geheime Akte mit der Adresse der untergetauchten Exfrau.  Das Ermittlerteam Magozzi und Rolseth sowie der unerfahrende Sheriff Iris Rikker aus Dundas County stoßen bald auf Spuren, die zu dem etwas seltsamen Frauenhaus Bitteroot führen. Finden die Beamten dort die nötigen Informationen zur Aufklärung der Morde?

Unterhaltsam und angenehm oberflächlich liest sich auch dieser 'typisch amerikanische' Serien-Krimi um die beiden Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth. Den Leser erwartet kein Psycho-Schocker, hier handelt es sich um leicht verdauliche und seichte Krimikost, jedoch recht unterhaltsam und kurzweilig. Die leider etwas zu kurz gekommene Spannung und das doch allzu leicht hervorzusehende Ende ist mir leider nur drei Sterne wert.


Das Buch ist hier bestellbar: http://www.rowohlt.de/buch/P_J_Tracy_Memento.2844778.html


  • Verlag: rororo (01.09.2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN 978-3-499-25548-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen