Samstag, 11. April 2015

Schrei wenn die Nacht kommt von Lisa Gardner

Manchmal ist Liebe nicht genug Lorraine Conner, eine ehemalige FBI-Agentin, ist verschwunden. Ihr Wagen steht mit laufendem Motor auf einer gottverlassenen Straße irgendwo in Oregon. Bald meldet sich der Entführer und beginnt ein übles Spiel mit der Polizei - und ihrem Ehemann, einem FBI-Profiler. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, kidnappt er auch noch ein Kind, für das sich Lorraine verantwortlich fühlt. "Ein brillanter Thriller, den man nicht verpassen sollte." The Independent
Quinzy, Ermittler im Ruhestand und seine Frau Lorraine, genannt Rainie,  arbeiten zusammen als Consultants für die Ermittlungsbehörden. Eigentlich wollten sie Kind adoptieren, doch der letzte Fall hat Rainie aus der Bahn geworfen. Sie beginnt zu trinken, entfernt sich immer mehr von Quinzy bis dieser beschließt aus dem gemeinsamen Haus auszuziehen. Doch dann bekommt er in einer regnerischen Nacht einen Anruf von der Polizei, Rainies Wagen wurde gefunden,  abgestellt auf offener Straße mit laufendem Motor.  Lorraines Handtasche liegt noch auf dem Beifahrersitz. Doch von Rainie keine Spur. Bald schon meldet sich der Entführer mit einer Lösegeldforderung, auch die Presse ist involviert. Doch Quinzy ist skeptisch, ob es dem Entführer allein um das Geld geht. Dann verschwindet der kleine Dougie, dessen Rechtsbeistand Rainie ist und Quinzy und die Ermittlungsbehörden ahnen, dass der Fall eine persönliche Wendung nimmt und Quinzy steht vor der gefährlichsten Bewährungsprobe seiner Karriere…
„Schrei wenn die Nacht kommt“ von Lisa Gardner ist der 4. Fall für Quinzy und Co., jedoch mein erster. Dennoch ist es eine selbständig in  sich abgeschlossene Story und  ich hatte nicht das Gefühl, die Vorgänger kennen zu müssen. Der Leser befindet sich gleich auf der ersten Seite mitten im Geschehen und muss Seite für Seite herausfinden, um was es geht und mit wem man es zu tun hat, das ist Anfangs etwas verwirrend, entwickelt sich dann aber zu einer rasanten sehr spannenden Story. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, ein weiterer Grund warum man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Lediglich der ausgewählte Titel des Buches erschließt sich mir nicht und ist hier meiner Meinung nach unpassend.  „Schrei wenn die Nacht kommt“ ist kein 0-8-15-Thriller sondern ein Roman mit viel Spannung, Tiefgang und Nervenkitzel und verdient durchaus eine Leseempfehlung.
  • Verlag: Aufbau-Verlag 
  • Broschur, 440 Seiten
  • ISBN: 978-3-7466-2423-5 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen