Donnerstag, 1. Juni 2017

Blutzucker von Leif Tewes

Das Geschäft mit dem Zucker - spannender und gut recherchierter Roman

Inhalt/Klappentext:
WorldFood ist eine globale Lebensmittelfirma, die einen Pharmakonzern für Diabetesmedikamente angekauft hat. Doch als sich der Markt verändert und der Absatz von Zucker stockt, hat der Konzernmanager Meininger eine teuflische Idee, wie er den Umsatz ankurbeln kann: Diabetes durch versteckten Zuckerkonsum. Bei der Umsetzung seines Planes soll ihm der Lebensmittelchemiker Paul Hartmann helfen: Eine einfache Laborratte, glaubt der Manager. Doch Paul hat eine bewegte Vergangenheit und als Meininger auch noch seine Zukunft zerstört, schwört er auf Rache. 

Die Ermittler Kommissar Berg und Landers werden in den tödlichen Kampf verwickelt, bis letztlich auch ihr Leben in Gefahr gerät. 



Im neuen Buch „Blutzucker“ von Leif Tewes geht es um das Thema Zucker in Lebensmitteln und wie die Lebensmittelbranche, auf Kosten der Gesundheit der Verbraucher, mit falschen Karten spielt.

Der Leser verfolgt den dramatischen Rachefeldzug des Lebensmitteltechnikers Paul Hartmann, dessen Spuren von Deutschland, über die Schweiz bis nach Kolumbien führen. Berg und Landers, die viele Leser vielleicht schon aus dem Buch „Tag Null“ kennen, müssen den Mord an einer Frau aufklären und nehmen die Ermittlungen auf. Bald führen Hinweise zur Lebensmittelfirma WorldFood. Berg und Landers ahnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, in welch tödliche Gefahr sie ihre Recherchen noch bringen werden.

Die spannende, vielschichtige und rasante Story ist eingebettet in gut recherchierte und absolut informative Hintergrundinformationen, die einem teilweise das Blut in den Adern gefrieren lassen. Selbst wenn man sich schon vor der Lektüre dieses Buches Gedanken über die Lebensmittel und seine Inhaltsstoffe gemacht hat, die man zu sich nimmt, danach hinterfragt man nochmals anders, alarmierter, beunruhigter. Denn wer kann einem denn wirklich garantieren, dass auch tatsächlich drin ist, was nach außen kommuniziert und deklariert wird?

Leif Tewes hat einen angenehmen, fesselnden Schreibstil, die Protagonisten sind überzeugend und lebensnah charakterisiert. Mit Kommissar Berg hat der Autor einen ganz besonderen, unkonventionellen Typ erschaffen, der Gut und Böse auf seine ganz eigene Art hinterfragt und unter die Lupe nimmt, was mir sehr gut gefällt.

Auch das sich Leif Tewes Liebe zur Musik in diesem Buch wiederspiegelt, immer wieder passende Liedtexte zitiert werden und es sogar eine eigene Playlist dazu gibt, finde ich klasse.


Mit „Blutzucker“ hat Leif Tewes ein brisantes und aktuelles Thema aufgegriffen und mit einer spannungsreichen und dramatischen Handlung verwoben. Ein Buch, das durch intensive Recherche und viel informatives Hintergrundwissen besticht und Anlass zum Nachdenken gibt und die Frage aufwirft: Was essen wir wirklich? Toll gemacht. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung!


Titel: Blutzucker
Autor: Leif Tewes

Erscheinungsdatum Erstausgabe:15.03.2017
Flexibler Einband 250 Seiten
Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Hallo,
    das hört sich ja sehr gut an. Tag Null hatte mir schon gut gefallen und jetzt bin hierauf sehr neugierig.
    Auch das Thema ist mal was ganz anderes, da hab ich mir das Buch doch direkt mal notiert.
    Danke für die ausführliche Rezension.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gerne liebe Kerstin! Meine Kommentar-Funktion war kaputt, deshalb die späte Antwort ;-)

    AntwortenLöschen