Sonntag, 27. August 2017

Wo ist Jay? von Astrid Korten

Aufreibender und spannender Psychothriller der nachwirkt

Nach einem Mädelswochenende mit ihrer besten Freundin Mia, verschwindet die charmante, beliebte und gutaussehende Jay de Winter spurlos. Sie hinterlässt ihrem Mann Hugo einen Abschiedsbrief. Doch Mia glaubt nicht, dass Jay ihre Familie freiwillig verlassen hat. Der Freundeskreis, selbst der Ehemann, zweifeln jedoch nicht an Jays Entscheidung. Für sie geht das Leben ohne Jay einfach weiter, irgendwie scheinen sie sogar erleichtert über ihr Verschwinden zu sein. Mia ist verzweifelt und macht sich allein auf die Suche nach ihrer Freundin. Für die junge Frau beginnt ein regelrechter Alptraum und schon bald findet sie sich verstrickt in einem Netz aus Lügen, Intrigen, Hass und Verrat. Alles, was Mia noch umtreibt ist die Frage: Wo ist Jay?

Und dann ist da noch die junge Frau, die im Aachener Stadtgarten brutal zusammengeschlagen wurde und kurze Zeit später an ihren schweren Verletzungen stirbt. Gibt es eine Verbindung zwischen dem Überfall im Stadtgarten und dem Verschwinden von Jay oder hat Jay de Winter tatsächlich ihre Familie verlassen…?


„Wo ist Jay“ von Astrid Korten ist ein Psychothriller, der auf einem alten Aachener Mordfall basiert. Ein Thriller, der einem vom ersten Moment an in seinen Bann zieht.
Im Vordergrund, so glaubt man, steht die Suche nach der verschwundenen Jay de Winter und die Frage, warum sie ihre Familie von heute auf morgen verlassen hat. Doch hat sich die junge Mutter wirklich abgesetzt um ein neues Leben zu beginnen oder ist ihr vielleicht etwas zugestoßen? Mia, Jays beste Freundin ist felsenfest davon überzeugt, dass Jay nicht freiwillig gegangen ist. Doch warum steht sie mit ihrer Überzeugung völlig alleine da? Warum verhalten sich der komplette Freundeskreis, Mias Mann und sogar Jays Ehemann Hugo, völlig passiv? Warum sieht es für Mia so aus, als wären sie sogar froh darüber, dass Jay verschwunden ist?

Astrid Korten hat mich gefangen, gefesselt und verwirrt. Ich war hin- und hergerissen. Mal war ich absolut davon überzeugt, dass Jay einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Ich habe mit Mia gelitten und war fassungslos, dass niemand ihr auch nur im Ansatz helfen wollte. Was sind das nur für Freunde? Warum hinterfragen sie Jays Verschwinden nicht? Warum lassen sie Mia mit ihrer Sorge und Angst alleine? Sollten Freunde, gerade in schlechten Zeiten, bedingungslos zueinander stehen?

Doch je weiter und tiefer ich in die Geschichte eingetaucht bin, je mehr unfassbare und erschütternde Details ans Tageslicht kamen, desto verunsicherter wurde ich. War Jays Leben tatsächlich nur vordergründig so perfekt? Hat sie wirklich ihre Freunde untereinander ausgespielt, den Männern aus der Clique reihenweise den Kopf verdreht? Und warum erkennt Mia das nicht? Warum hält sie nach all den unglaublichen Erkenntnissen über Jays Leben noch weiterhin daran fest, dass Jay nicht freiwillig ihre Familie verlassen hat. Dass sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Stellenweise wollte ich Mia einfach nur schütteln, nach all dem neuen Wissen schien mir die obsessive Suche völlig irrsinnig! 
Tatsächlich beherrscht die Frage nach dem „Warum“ die gesamte Story. Wo Jay wirklich ist, werde ich hier natürlich nicht verraten. Die Autorin löst diese Frage am Ende auf, bis dahin wurde ich aber weiterhin von Zweifeln geplagt, ich war mir nie wirklich sicher, ob ich mit meinen Vermutungen auf der richtigen Spur war.  

Astrid Korten schreibt flüssig und sehr angenehm, atmosphärisch und mit einer permanenten unterschwelligen Spannung, die einem nicht mehr los lässt. 



„Wo ist Jay“ von Astrid Korten ist ein nervenaufreibender Psychothriller und hinterfragende Gesellschaftskritik zugleich, in dessen Focus die Themen Freundschaft, Intrigen, Neid und Hass stehen. Die Tatsache, dass dieses Buch auf einem wahren Mordfall beruht, die interessanten und tiefgründigen Charaktere sowie eine permanente subtile Spannung, machen den Thriller zu einer perfekten und absolut unterhaltsamen Lektüre. „Wo ist Jay“ geht unter die Haut und hat mich mehr als nachdenklich zurückgelassen. Ein Thriller, der definitiv nachwirkt und meiner Meinung nach eine absolute Leseempfehlung mehr als verdient.



Buchtitel: Wo ist Jay
Autorin: Astrid Korten

Verlag: Independently published
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 30.04.2017
Flexibler Einband 344 Seiten
Sprache: Deutsch

Weitere Stimmen zum Buch:





Kommentare:

  1. Na das klingt doch mal wieder nach einem Buch für mich! (= Und ab auf die WuLi, dir noch einen feinen Sonntag!

    AntwortenLöschen