Freitag, 10. April 2015

Krank von Jack Kerley

Carson Ryder wird von Nancy Wainright vom Alabama Institute of Aberrational Behavior um Hilfe gebeten. Der Häftling Bobby Lee Crayline soll hypnotisiert werden. Ryder soll helfen, dies zu verhindern, weil Wainright befürchtet, dass Crayline austickt. Wainright behält recht! Die Hypnose wird zu einem Desaster, Crayline flippt aus. Bei seinem Abtransport gelingt ihm schließlich die Flucht.
Ryder beschließt daraufhin endlich seinen wohlverdienten Urlaub anzutreten. Es verschlägt ihn in die rauhe, wilde Einsamkeit von Eeastern Kentucky. Doch auch hier wird er konfrontiert mit Mordlust, Grausamkeiten und einer düsteren Vergangenheit - und mit der überaus liebreizenden Detective Donna Cherry.....
Das erste Drittel des Buches, die Hypnose und die Flucht von Crayline diente als Einleitung für die eigentliche Story. Allerdings war mir diese Einleitung etwas zu langweilig geschrieben. Der Spannungsbogen ließ etwas zu lange auf sich warten. Der eigentliche Hauptteil war dann durchaus spannend und abwechslungsreich. An sich eine interessante Story über einen Serienmörder, der sich an den Menschen aus seiner Vergangenheit rächt.Was mich etwas störte, war die eigene kleine Geschichte über Ryders Hund Mix-up, die meiner Meinung nach einen Hauch von Kitsch in die Story brachte.
Alles in allem war es ein solider gut zu lesender Thriller, ohne große Höhepunkte oder große Überraschungen - aber kein Buch, dass mich wirklich mitgerissen hat, sondern eher etwas für zwischendurch, was schnell gelesen ist.
  • Verlag: Ullstein Buchverlage (16.4.2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13 9783548284132

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen