Sonntag, 29. Mai 2016

Ihr tötet mich nicht von Shannon Kirk

Klappentext:
Sie ist 16 Jahre alt und im 7. Monat schwanger, als sie auf dem Heimweg von der Highschool überwältigt und in einen Lieferwagen gezerrt wird. Doch die Entführer machen Fehler – Fehler, die ihr vermeintlich hilfloses Opfer kühl kalkulierend registriert. Und der größte Fehler war, sich dieses Opfer auszusuchen. Denn das Mädchen in ihrer Gewalt verfügt über einen messerscharfen Verstand und die einzigartige Fähigkeit, seine Emotionen vollständig zu kontrollieren. Sie weiß, dass es den Kidnappern um ihr Baby geht, und sie selbst nach der Geburt wertlos für sie ist. Also fasst sie einen Plan: Ihr werdet mich nicht töten, ihr werdet mein Kind nicht bekommen – und ich werde mich rächen ...

Zum Inhalt:
Lisa ist ein hochintelligentes 16-jähriges Mädchen und hochschwanger, als sie entführt wird. Die Entführer glauben leichtes Spiel zu haben, doch sie ahnen nicht, dass Lisa  über besondere Fähigkeiten verfügt wie z.B. Emotionen komplett auszublenden. Schnell wird ihr klar, dass es ihren Peinigern nur um ihr Baby geht. Vom ersten Tag ihrer Gefangenschaft plant das schwangere Mädchen Schritt für Schritt und äußert akribisch ihre Flucht aus den Fängen ihrer Entführer und sie hat nur ein Ziel, sich und vor allem ihr Baby zu retten und Rache zu schwören…

„Ihr tötet mich nicht“ von Shannon Kirk ist der Debütroman der Autorin und großartig als Psychothriller angepriesen worden. Mich hat das Buch leider sehr enttäuscht. Das Buch ist in zwei Erzählstränge aufgeteilt, zum einen aus der Sicht des Entführungsopfers Lisa, die dem Leser die Zeit während ihrer Entführung und ihre damit zusammenhängenden Pläne teilhaben lässt, zum anderen aus der Perspektive des FBI-Agenten Roger Liu und seine Partnerin Lola. Von Anfang an war mir die Erzählweise und der Schreibstil unangenehm, wodurch sich bei mir zu keinem Zeitpunkt Spannung aufbauen konnte. Die Story plätschert so vor sich hin, das meiste ist vorhersehbar und langweilig. Der 16jährigen Lisa konnte ich so gar keine Sympathie entgegenbringen, alles an ihr war mir zu perfekt, Lisa die Kluge, die Überlegene, die Hochintelligente, mir war das definitiv zu viel des Guten.
Leider konnte mich Shannon Kirk mit ihrem Debüt so gar nicht überzeugen und die in diesem Buch so oft erwähnten Pluspunkte konnte es bei mir definitiv nicht einheimsen. An sich eine interessante Grundidee, leider nicht gut umgesetzt. Langatmig, vorhersehbar und Spannung leider Fehlanzeige. Wirklich sehr schade. Geschmack ist sicherlich Ansichtssache, aber von mir gibt es für „Ihr tötet mich nicht“ keine Leseempfehlung.

Das Buch kann hier bestellt werden:
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ihr-toetet-mich-nicht/Shannon-Kirk/e491129.rhd

Verlag: Goldmann (18. April 2016)
Taschenbuch, 352 Seiten
ISBN: 978-3-442-48433-1




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen