Samstag, 1. Oktober 2016

Seelenfalle von Eva Lirot


Zum Inhalt:
Jim Devcon und seine Kollegin und Partnerin Tatjana Kartan sind eigentlich schon so gut wie auf dem Weg in ihren längst verdienten  Urlaub, als Tatjanas spurlos verschwundene Ihnen einen Strich durch die Rechnung macht. Letzter Aufenthaltsort der jungen Frau war eine kleine Stadt in British Columbia, mitten in der Provinz. Die Suche in den schier endlosen Wäldern Kanadas gestaltet sich mehr als schwierig. Devcon und Tatjana müssen mehr als eine Hürde überwinden, denn nicht nur die nicht enden wollende Weite des Landes behindern die Ermittlungen, nein auch die Verschlossenheit der Einheimischen macht es den Suchenden nicht gerade leicht. Was hat es mit den vermissten Indianermädchen auf dem Highway of Tears auf sich und warum ist auch Tatjanas Freundin in dieser Gegend verschwunden? Ist der Highway einfach nur ergiebiges Jagdrevier für Triebtäter, oder aber sind die mystischen Legenden der Einheimischen der Ursprung und der Grund für das Verschwinden der Frauen? 

„Seelenfalle“ ist der 6. Roman von Eva Lirot rund um das Ermittlerteam Jim Devcon und Tatjana Kartan. Für mich war es das erste Buch der Autorin und dementsprechend gespannt und neugierig war ich auf den Thriller. Eva Lirots Schreibstil ist sehr leicht und flüssig und angenehm zu lesen. Bildhaft und atmosphärisch zaubert sie realistische Bilder, die vor dem Auge des Lesers auftauchen. Dennoch habe ich mit der Story etwas schwer getan. Die Erzählungen über die mystischen Legenden der Indianer waren zwar sehr interessant, erschreckend und aufschlussreich, für mich aber für einen Thriller zu dominant, denn der eigentliche Fall, nämlich das Verschwinden von Tatjanas Freundin, die Hintergründe hierzu waren mir nicht ausreichend ausgebaut und gingen in den Ausschweifungen über die Legenden irgendwie unter, wodurch meines Erachtens die Spannung zu leiden hatte. Mit den beiden Hauptprotagonisten konnte ich bedauerlicherweise auch nicht so viel anfangen, die beiden kamen leider etwas zu kurz, wodurch ich mir kein klares Bild der beiden machen konnte. Dies ist natürlich auch der Tatsache geschuldet, dass ich die Vorgänger der Reihe nicht kenne und es für die Autorin sicherlich immer eine Gratwanderung ist, zum einen genug Hintergrundinformationen für Neueinsteiger zu liefern, ohne die Leser, die mit den Hauptprotagonisten schon länger vertraut sind, zu langweilen. Ich hätte mir trotzdem etwas mehr Hintergrundwissen zu Devcon und Tatjana gewünscht. Das Ende kam zu plötzlich und lässt viele Fragen offen. Schade!

„Seelenfalle“ von Eva Lirot ist ein Thriller, bei dem die Themen Mystik und Legenden großen Raum einnehmen. Interessant und erschütternd waren die Informationen rund um den Highway of Tears, in dem viele Indianermädchen schon in ganz jungen Jahren ihr Geld auf dem Straßenstrich verdienen müssen, um die Familie über Wasser zu halten. Mich konnte das Buch leider nicht wirklich packen, mir war es zu wenig Thriller und zu viel Mystik. Dennoch, für Fans der Reihe sicherlich absolut lesenswert

Das Buch könnt Ihr hier erwerben:
https://www.amazon.de/Seelenfalle-Thriller-Eva-Lirot-ebook/dp/B01H2SL6NW/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (2. September 2016)
Taschenbuch: 216 Seiten
ISBN-13: 978-1537147789

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    schade, dass dich das Buch nicht komplett überzeugen konnte. Auf meiner Merkliste steht es schon, denn ich möchte die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen!
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen