Sonntag, 13. November 2016

Die Toten die Dich suchen von Gisa Klönne


Judith Krieger ist zurück! Die einstige Mordermittlerin übernimmt in Köln die Leitung der Vermisstenstelle. Keine Toten mehr, das ist ihre Hoffnung, doch gleich am ersten Tag macht ihr ein verschwundener Geschäftsmann aus Kolumbien einen Strich durch die Rechnung. Der Kolumbianer wurde in einem fensterlosen Keller gefunden, dort wurde er gefesselt und ist qualvoll verdurstet. Was ist das Motiv? Stecken Drogengeschäfte dahinter? Judith Krieger muss auf ihr neues Team vertrauen, doch die junge Kommissarin Dinah benimmt sich seltsam, will nicht mit Krieger kooperieren, überhaupt fehlt es dem Team am Miteinander. Dennoch führen die Ermittlungen zu einer vermissten jungen Frau, die ebenfalls aus Kolumbien stammt. Zufall, oder hängen der Mord an dem Geschäftsmann und das Verschwinden der jungen Kolumbianerin zusammen? Judith Krieger stößt auf ihrer Suche nach der Wahrheit in ein Wespennest…

Endlich „Die Toten die Dich suchen“, das neue Buch von Gisa Klönne ist da, auf das ich schon lange sehnsüchtig gewartet habe. Ich war etwas in Sorge, ob ich nach fünf Jahren Wartezeit wieder zu Judith Krieger finde, ob sie mich noch genauso abholt, wie in den Vorgängerbänden. Was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die ersten Zeilen des Buches waren wie nach Hause kommen und der erste Kontakt mit der Kommissarin wie das Treffen einer alten Freundin. Gisa Klönne hat wieder einmal einen komplexen Plot konstruiert, in dem es um mehr geht, als um menschliche Abgründe. Man wird hineingezogen in eine dramatische Geschichte, es geht um Verlust, Vertreibung, Gewalt und Drogen. Hautnah verfolgt man die Ermittlungen, tappt mit Judith Krieger im Dunkeln und will doch unbedingt wissen, wer den kolumbianischen Geschäftsmann in dem dunklen Keller gefangen gehalten und letztlich hat verdursten lassen. Wer hat ihm das angetan und warum? Gisa Klönnes Schreibstil ist anspruchsvoll und für mich außergewöhnlich. Sie versteht es gekonnt mit Worten zu spielen, schreibt unglaublich spannend und fesselnd auch ohne viel Blutvergießen. Der Autorin sind meines Erachtens die Rückkehr und die Weiterentwicklung von Judith Krieger sehr gut gelungen. Ich mag es, wie sich die Kommissarin im Laufe der Bücher verändert hat. Überhaupt zeichnet Gisa Klönne ihre Charaktere immer sehr lebensnah und feinfühlig, Menschen mit Ecken und Kanten, mit ihren Fehlern und Eigenheiten, persönlichen Stärken und Schwächen. Das Ende ist stimmig, alle Handlungsstränge laufen gekonnt zusammen und lassen den Leser doch etwas nachdenklich zurück, weil die Story sich genauso in der Realität abspielen könnte.

„Die Toten die Dich suchen“ von Gisa Klönne ist einmal mehr wieder sehr gut gelungen. Ein wirklich anspruchsvoller, spannender und unterhaltsamer Kriminalroman mit authentischem Hintergrund. Ich würde jedem empfehlen, mit dem ersten Teil der Judith Krieger-Reihe zu beginnen, nicht nur, weil sich die Hauptkommissarin im Laufe der Jahre entwickelt, sondern weil Gisa Klönne einfach toll schreibt und die Bücher absolut lesenswert sind! Von mir gibt’s also eine absolute Leseempfehlung!

Das Buch kann hier bestellt werden:
https://www.piper.de/buecher/die-toten-die-dich-suchen-isbn-978-3-86612-400-4

Verlag: Pendo (4. Oktober 2016)
432 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-86612-400-4

1 Kommentar:

  1. Hey du,
    ich will die Reihe in Kürze anfangen und bin schon ganz gespannt drauf, da ich schon viel Gutes davon gehört habe!
    Toll, dass dir das neue Buch auch so gut gefallen hat!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen