Freitag, 19. Mai 2017

DNA von Yrsa Sigurdardóttir

Spannender Island-Thriller und Auftakt einer neuen Reihe

Eine junge Mutter wird nachts in ihrem Schlafzimmer auf brutale Weise ermordet. Einzige Zeugin ist ihre siebenjährige Tochter. Kurze Zeit später wird eine zweite Leiche gemeldet, die Art und Weise wie die Frau sterben musste, lässt auf den gleichen Täter schließen. Kommissar Huldar, der erstmals die Leitung eines Mordfalls übernimmt, steht vor einem Rätsel. Es gibt weder Hinweise auf ein Motiv, noch auf Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Frauen. Zusammen mit der Kinderpsychologin Freyja versucht er, das kleine Mädchen zu befragen.

Währenddessen empfängt der junge Amateurfunker Karl kryptische Botschaften über sein Funkgerät. Was er noch nicht ahnt, die Signale senden ihm Hinweise zu den beiden ermordeten Frauen…



„DNA“ von Yrsa Sigurdardóttir ist der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe. Ich war anfangs skeptisch, ob mir dieses Buch wirklich gefallen würde, denn mit nordischen Kriminalromanen oder Thrillern stehe ich normalerweise auf Kriegsfuß. Doch dieser Thriller hat mich wirklich überrascht.

Schon der Prolog macht definitiv Lust auf mehr und die dort bereits angedeutete Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Die beiden Mordfälle, die Kommissar Huldar aufzuklären hat, sind äußerst brutal und scheinbar ohne Motiv. Dass ein kleines Mädchen miterleben muss, wie ihre Mutter von dem Täter zu Tode gefoltert wird, sorgt zusätzlich für Dramatik. Die Autorin lockt den Leser gekonnt auf verschiedene Fährten, bringt neue Theorien ins Spiel und ließ mich, was den Täter angeht, absolut im Dunklen tappen und sorgt außerdem für fesselnde Hochspannung. Das er- und auflösende, absolut überraschende Ende schlägt dann geschickt den Bogen zum Prolog, so dass keine offenen Fragen zurückbleiben.

Yrsa Sigurdardóttir hat hier meines Erachtens starke Charaktere erschaffen. Das kleine Mädchen, die trotz ihrem furchtbaren Erlebnis doch eine kleine Persönlichkeit ist und durchaus Stärke zeigt, hat mir sehr gut gefallen und ich habe sie gleich ins Herz geschlossen. Kommissar Huldar wirkte auf mich eher etwas zurückhaltend, wie jemand der seine Gefühle nicht richtig zeigen kann, aber dennoch selbstbewusst durchs Leben geht, auch wenn ihm die Leitung seines ersten Mordfalls doch unter einen gewissen Druck setzt. Die Protagonisten machten auf mich allesamt einen glaubhaften und authentischen Eindruck.


Obwohl ich normalerweise mit nordischen Thrillern so meine Probleme habe, hat mich „DNA“ von Yrsa Sigurdardóttir allerdings überrascht und überzeugt. Gut durchdacht, facettenreich, mit viel Dramatik, Hochspannung und Brutalität, hat dieses Buch alles, was einen packenden und fesselnden Thriller ausmacht. Ich bin gespannt, was den Leser im nächsten Teil erwartet. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für alle Thrillerfans mit guten Nerven.


Titel: DNA

Verlag : btb
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.09.2016
Fester Einband 480 Seiten
Sprache: Deutsch

1 Kommentar:

  1. Oh ich glaube das ist was für mich. Danke für Deine Rezension.�� LG Kirsten

    AntwortenLöschen