Samstag, 13. Februar 2016

Der Schuldige von Lisa Ballantyne


Klappentext:
Daniel Hunter hat sich in London als Anwalt einen Namen gemacht. Als er die Verteidigung des elfjährigen Sebastian übernimmt, sieht es nicht gut aus für den Jungen. Er ist des brutalen Mordes an einem jüngeren Spielkameraden angeklagt, doch Sebastian beteuert seine Unschuld. Und Daniel glaubt ihm. Denn das Gefühl, am Abgrund zu stehen, kennt Daniel aus seiner eigenen Kindheit: Nur dank seiner Pflegemutter Minnie ist er nicht auf die schiefe Bahn geraten. Als er von Minnies Tod erfährt, holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Je mehr Daniel vor Gericht für Sebastian kämpft, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen damals und heute, zwischen Schuld und Unschuld.

Zum Inhalt:
Daniel Hunter ist ein aufstrebender junger Anwalt aus London. Nachdem der elfjährige Sebastian wegen Mordes an seinem jüngeren Spielkameraden Ben angeklagt wird, übernimmt Hunter dessen Verteidigung. Anders als bei deutschem Recht, bei dem Kinder unter vierzehn noch nicht als strafmündig angesehen werden, liegt die Grenze in England bei zehn Jahren. Sebastian soll Ben mit einem Backstein brutal ins Gesicht geschlagen haben, so dass dieser seinen schweren Hirnverletzungen erlag. Der aufgeweckte und intelligent wirkende Junge beteuert standhaft seine Unschuld. Daniel glaubt dem Jungen und empfindet auch Mitleid mit ihm. Sebastians Mutter wirkt labil und ist tablettenabhängig, der Vater schreckt vor häuslicher Gewalt gegenüber seiner Frau nicht zurück. Daniel Hunter erkennt Parallelen zu seiner Kindheit. Er wurde seiner drogensüchtigen Mutter durch die Fürsorge weggenommen und kam zu Minnie, die seine Pflegemutter wurde, ihn später adoptierte und der Daniel es zu verdanken hat, dass er nicht auf die schiefe Bahn geraten ist. Doch ein weit zurückliegendes und immer noch andauerndes Zerwürfnis zwischen Daniel und Minnie machen dem jungen Anwalt bis heute schwer zu schaffen. Die Frage um Schuld oder Unschuld schwebt nicht nur bedrohlich über Sebastians Verhandlung, sondern spielt auch ein großes Thema in Daniel Hunters Leben...

Der Debütroman „De Schuldige“ von Lisa Ballantyne wird auf dem Cover als „furioses Debüt – spannend bis zur letzten Seite“ angepriesen. Dem kann ich nur zustimmen! Die aus Schottland stammende Autorin erzählt in zwei Handlungssträngen. Zum einen die Geschichte des angeklagten, elfjährigen Sebastian, der angeblich seinen zwei Jahre jüngeren Spielkameraden Ben brutal ermordet haben soll. Der Leser lernt Sebastian als cleveren und aufgeweckten Kerl kennen, der sehr wohl zwischen richtig und falsch, Lüge und Wahrheit unterscheiden kann und der sich aufgrund der häuslichen Gewalt durch seinen Vater für seine Mutter verantwortlich fühlt. Dennoch fiel es mir schwer, den Jungen einzuschätzen, oder Sympathie für ihn aufzubauen und unterschwellig war ich mir nie sicher, ob Sebastian nicht doch für den Tod des kleinen Ben verantwortlich ist. Schon allein deswegen ein großes Lob an die Autorin. 

Der zweite Erzählstrang handelt von der schweren Kindheit des Anwalts Daniel Hunter, der seiner drogensüchtigen Mutter weggenommen wird, als schwieriges und aggressives Kind gilt, das schon zahlreiche Pflegefamilien durchlaufen hat, bis er schließlich bei Minnie landet. Minnies Charakter ist Lisa Ballantayne meines Erachtens sehr gut gelungen, eine warmherzige und liebevolle Frau mit voluminösem Köper und großem Herzen, die aber auch durch eigene Schicksalsschläge tiefe Trauer in sich trägt. Durch einen schwerwiegenden Fehler verliert sie später Daniels Vertrauen und Liebe, doch hierzu möchte ich nicht zu viel verraten.

„Der Schuldige“ ist ein wirklich toll erzählter menschlicher und warmherziger Roman, spannend und tiefgründig. Ein bisschen erinnert mich die Geschichte um den jungen Sebastian an den Film „Zwielicht“ mit Edward Norton und Richard Gere. Die Autorin hat mich von der ersten Seite an mitgenommen und gefesselt. Ein mitreißender Roman der auf jeden Fall nachwirkt und für den ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen kann. 


Das Buch kann hier bestellt werden:
http://www.randomhouse.de/Buch/Der-Schuldige/Lisa-Ballantyne/e407024.rhd

Verlag: btb Verlag (9. November 2015)
Taschenbuch, 474 Seiten
ISBN: 978-3-442-71300-4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen