Sonntag, 10. Dezember 2017

The Fourth Monkey - Geboren um zu töten von J.D. Barker

The Fourth Monkey – Verstörend, fesselnd, schockierend

Seit Jahren versetzt der sogenannte Four Monkey-Killer Chicago in Angst und Schrecken. Er bestraft Menschen, die Böses tun oder getan haben, indem er ihnen nahestehende Angehörige entführt. Zuerst schickt der Täter das Ohr des Opfers, dann folgen Augen und Zunge, zu guter Letzt wird immer die Leiche des Entführungsopfers gefunden. Als der Ermittler Sam Porter zu einem tödlichen Unfall gerufen wird, kann er kaum glauben, dass es sich bei dem Verunglückten um den gesuchten Serienmörder handeln könnte. Doch der Mann hatte ein Päckchen mit grausamem Inhalt bei sich, das Ohr eines vermissten Mädchens. Zudem wurde ein Tagebuch bei ihm gefunden, ein weiteres Indiz dafür, dass es sich bei dem Toten um den Killer handeln muss.

Noch ahnen Sam Porter und seine Kollegen nicht, in was für ein grausames und perfides Spiel sie hineingeraten und dass es vor allem für Porter dabei um Leben und Tod geht…




The Fourth Monkey - Geboren um zu töten von J.D. Barker ist mir auf der Suche nach neuem, spannendem Lesestoff ins Auge gesprungen. Der Klappentext des Thrillers mit dem einleitenden Satz „Er kennt kein Erbarmen. Er wird töten, wen du liebst. Denn du hast gesündigt“ hat sofort mein Interesse geweckt. Der Auftakt der Thriller-Reihe mit dem Ermittler und Detective Sam Porter hat mir sehr gut gefallen und mich bestens unterhalten.

Sam Porter jagt schon viele Jahre den sogenannten Fourth Monkey-Killer, kurz 4MK und endlich, so scheint es, ist diese brutale Mordserie durch den Tod des Killers ein für alle Mal zu Ende. Doch in diesem Fall ist nichts wie es scheint und auch das verschwundene Mädchen muss unbedingt gefunden werden. 

J.D. Barker erzählt abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven. Der Leser bekommt durch Sam Porter und seine Kollegen Einblick in die Ermittlungen und auch die Angst und die Qual des entführten Mädchens Emory sind beinahe am eigenen Leib spürbar. Aber auch 4MK kommt zu Wort, nämlich in Form eines Tagebuches in dem der Killer über seine Kindheit und Jugend schreibt. Gerade diese Tagebuch-Abschnitte sind verstörend und erschreckend, üben aber dennoch eine gewisse Faszination aus. 

Der Autor führt den Leser mit überraschenden Wendungen und falschen Fährten immer wieder an der Nase herum, das hält die Spannung hoch und die Handlung bleibt dadurch wenig vorhersehbar. J.D. Barkers Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen und trotz abwechselnder Blickwinkel bleiben die Übergänge fließend.

Die Protagonisten weisen starke Charakterzüge auf. Detective Sam Porter war mir sehr sympathisch. Ein erfahrener Ermittler, der trotz einem schweren Schicksalsschlag stark geblieben ist und dennoch hat ihn J.D. Baker nicht zu einem knallharten, über Leichen gehenden Cop gemacht. Sehr beeindruckt hat mich der Killer, seine Psyche, seine Gedanken und seine Taten haben den Thriller zu etwas Besonderem gemacht.




„The Fourth Monkey“ von J.D. Barker ist der gelungene Auftakt einer Thriller-Reihe rund um den Ermittler Sam Porter und Team. Viele Twist and Turns, gelungene Perspektivenwechsel und ein hochspannendes Setting haben dieses Buch zu einem wahren Pageturner gemacht. Aufgrund der vielen brutalen Szenen ist der Thriller allerdings nichts für schwache Nerven. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil der Reihe und kann hier noch eine absolute Leseempfehlung aussprechen.


Weitere Meinungen zum Buch:





Buchtitel: The Fourth Monkey

Autor. J.D. Baker


Verlag: Blanvalet

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.12.2017
Flexibler Einband
Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Hallo Kerstin,

    diese absolute Leseempfehlung nehme ich gerne an! Das klingt gut und die Brutalität halte ich meistens aus.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole,
    schön, wenn ich Dir mit meiner Rezension einmal mehr ein Buch schmackhaft machen konnte. Ich bin gespannt, wie es Dir gefällt.

    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste und deine Eindrücke klingen nach einem gelungenem Thriller ... aber eine Reihe? Ohjeee, so langsam bin ich für mehr Einzelbände ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Janna, ja das mit den Reihen ist so eine Sache. Ich finde das auch manchmal schwierig, aber sie kommen ja nicht alle gleichzeitig raus :-)

      Löschen
  4. Huhu Kerstin,

    eine tolle Rezi, die mir Lust auf das Buch macht. Vielleicht sollte ich es wirklich mal vom SuB befreien :)

    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacqueline, solltest Du unbedingt tun :-)

      Viele Grüße
      Kerstin

      Löschen

Achtung Datenschutz: Mit dem Versenden des Kommentars akzeptiere ich und erkläre mich einverstanden, dass meine Daten von Blogger gespeichert und weiterverarbeitet werden!