Mittwoch, 23. Januar 2019

Das rote Adressbuch von Sofia Lundberg (Hörbuch-Rezension)

Emotionale Lebensgeschichte – echter Hörbuchgenuss

Doris ist am Ende ihres Lebens angekommen und erinnert sich an ihr bewegtes Leben und an die Menschen, die es kreuzten. All diese Menschen stehen in ihrem roten Adressbuch, dass Doris einst von ihrem Vater geschenkt bekommen hat und das sie hütet wie ihren Augapfel. Für ihre Großnichte Jenny beginnt die betagte Frau nun ihre Erinnerungen und die Geschichte ihres Lebens niederzuschreiben…



Sofia Lundberg arbeitet als Journalistin in Schweden. Ihr Debütroman „Das rote Adressbuch“ begeistert die internationale Leserschaft. Ich habe mir den Roman als Hörbuch zu Gemüte geführt. Nicht nur die bewegende und abwechslungsreiche Handlung, sondern auch die beiden Sprecherinnen Beate Himmelstoß und Susanne Schroeder haben mir kurzweiligen Hörgenuss beschert.

Lundberg erzählt einfühlsam und stimmungsvoll die Geschichte von Doris, die als Kind von ihrem Vater ein rotes Adressbuch geschenkt bekam. In dieses Büchlein trägt sie die Personen ein, die ihr Zeit ihres Lebens begegnet sind und die ihr etwas bedeutet haben. Als sie spürt, dass ihre Zeit gekommen ist, lässt Doris ihr bewegtes Leben anhand des Adressbuches und den darin enthaltenen Eintragungen für sich, aber auch für ihre Großnichte und enge Vertraute Jenny, nochmals Revue passieren. 

Es wird in zwei Zeitebenen erzählt, die den Leser nach Frankreich, Amerika und Schweden entführen. Obwohl die Story eher unaufgeregt vor sich hinplätschert, hört man doch wie gebannt den abwechselnd erzählenden Sprecherinnen zu, die es mit ihren Stimmen und ihrer Sprechweise verstehen, den Hörer an die Geschichte zu binden. Langeweile? Fehlanzeige! Vor allem weil dem Zuhörer am Ende noch eine wirklich schöne und ergreifende Überraschung erwartet.

Mit der Protagonistin Doris hat Sofia Lundberg mit viel Liebe einen Charakter zum Leben erweckt, der glaubwürdig wirkt, eine starke Persönlichkeit verkörpert und hier meiner Meinung nach ein bisschen zu viel Melancholie ausstrahlt.



„Das rote Adressbuch“ ist das Debüt der schwedischen Autorin Sofia Lundberg und eine gelungene Lebensgeschichte, sowohl von der Autorin als auch von den beiden Sprecherinnen bildhaft, emotional und abwechslungsreich erzählt. Es war eine Freude, Doris bewegtes Leben zu verfolgen und den angenehmen und einfühlsamen Stimmen von Beate Himmelstop und Susanne Schroeder zu lauschen. Empfehlenswerter Hörgenuss. 



Hörbuchtitel: Das rote Adressbuch
Autorin: Sofia Lundberg

Verlag: Der Hörverlag
Audible.de: Erscheinungsdatum: 20. August 2018
Spieldauer: 9 Stunden und 26 Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Ungekürzte Ausgabe
Sprache: Deutsch, Deutsch
ASIN: B07F9XXGMZ

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,

    wie schön, dass dich dieses Buch auch so gut unterhalten konnte. Als Hörbuch kann ich es mir auch sehr gut vorstellen.
    Das Buch hatte ich Patno empfohlen, die weiter an ..., und so weiter, so zieht die Begeisterung für hervorragende Bucherlebnissen manchmal ganz große Kreise. ;-

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      ich habe das gelesen, als ihr bei FB darüber geschrieben habt und habe mich deswegen für das Hörbuch entschieden! Schön, wenn man so vernetzt ist! Hab einen schönen Tag!

      Viele Grüße
      Kerstin

      Löschen

Achtung Datenschutz: Mit dem Versenden des Kommentars akzeptiere ich und erkläre mich einverstanden, dass meine Daten von Blogger gespeichert und weiterverarbeitet werden!