Sonntag, 14. Januar 2018

Wie Wölfe im Winter von Tyrell Johnson

Fesselnde und faszinierend ausdrucksstarke Dystopie

Einst lebten Lynn und ihre Familie ein glückliches und zufriedenes Leben, doch an diese Zeit kann sich die junge Frau kaum noch erinnern. Ein Grippevirus hat fast die gesamte Menschheit ausgelöscht, was folgte war Krieg und Zerstörung. Die Welt, wie Lynn sie kannte, gibt es nicht mehr. Jahrelang schon leben sie und ihre Familie fernab von anderen Menschen und kämpfen täglich im eisigen und harten Yukon ums Überleben. Auf einem ihrer Jagdausflüge entdeckt Lynn einen einsamen, fremden und verletzten Mann. Die Familie nimmt ihn bei sich auf und ahnt nicht, in welch tödliche Gefahr sie damit geraten…


Die Dystopie „Wie Wölfe im Winter“ von Tyrell Johnson habe ich eher durch Zufall denn durch direktes Stöbern entdeckt. Der Buchtitel, das geheimnisvolle Cover und Klappentext haben mich jedoch neugierig auf mehr gemacht. Was soll ich sagen, Tyrell Johnson hat mich mit seinem Debüt wirklich beeindruckt und fasziniert. 

Die Story beginnt ruhig, sanft plätschern die beeindruckenden und bildhaften Schilderungen einer eisigen und feindlichen Landschaft dahin und ziehen den Leser sofort in ihren Bann. Es ist ein eisiges weißes Meer aus Schnee, in dem die junge Gwendolyn, genannt Lynn, jeden Tag mit ihrer Familie ums Überleben kämpft. 

In der Ich-Form erzählt die junge Frau ihre Geschichte und die ihrer Familie. Durch immer wieder eingestreute Rückblenden in die Vergangenheit schildert sie den Ausbruch und den Verlauf einer Katastrophe, die fast die gesamte Menschheit dahingerafft hat. Eine Apokalypse, die Lynn und ihre Familie zu dem einsamen Dasein gezwungen hat, dass sie heute führen. Das ruhige, wenn auch harte und entbehrungsreiche Leben verändert sich, als Jax aus den eisigen Weiten des Yukon auftaucht. Jetzt nimmt die Story eindeutig an Tempo und Spannung zu, die Seiten fliegen dahin, die Geschichte entwickelt sich weiter und nimmt einen unerwarteten Verlauf.

Tyrell Johnson ist ein brillanter Erzähler. Seine detailreichen und bildhaften Darstellungen der Landschaft und die perfekt herausgearbeiteten Charaktere sind grandios. Lynn ist die perfekte Heldin. Eine zähe, taffe und dickköpfige junge Frau, die sich mit dem Leben arrangiert hat. Doch geheime Wünsche und Träume zeigen die sanfte und verletzliche Seite der jungen Frau und machen sie in meinen Augen zu einer sympathischen und überzeugenden Protagonistin. 


Der dystopische Thriller „Wie Wölfe im Winter“ von Tyrell Johnson besticht durch einen wahrhaft grandiosen, sprachgewandten und bildgewaltigen Plot. Der Autor hat es geschafft, mich von der ersten Seite an in den Bann zu ziehen, auch ohne reißerische Action und viel Blutvergießen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich kann kaum glauben, dass dieses Buch das Debüt des Autors sein soll. Dem Zitat von Peter Clines, Autor von „Der Spalt“, habe ich nichts hinzuzufügen: „Clever, faszinierend, kinoreif - die Geschichte hat mir eine wohlige Gänsehaut beschert." Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung!

Weitere Meinungen zum Buch findet Ihr hier:






Verlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 02.01.2018
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch

Kommentare:

  1. Hallo Kerstin,

    ich bin sehr gespannt, ich habe es mir am Freitag aus der Buchhandlung geholt, weil's mir gar so arg unter den Nägeln gebrannt hat. Es klingt sehr vielversprechend und eindeutig nach einem Buch für mich.

    Liebe Grüße & noch einen schönen Sonntag,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      ich bin sehr gespannt, wie Deine Meinung zu dem Buch ausfällt!
      Liebe Grüße Kerstin

      Löschen
  2. Hallo Kerstin,

    eine tolle Rezension! Ich habe das Buch vor kurzem auch gelesen und bin ganz deiner Meinung! :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      vielen Dank für Dein Lob! Ich habe Deine Rezi schon gelesen, die ist ebenfalls sehr gelungen!
      Liebe Grüße Kerstin

      Löschen
  3. So, ich glaube das ist jetzt die letzte Rezi die ich von Dir lese weil...schon wieder ein Buch für meine WL *lach* Auch hier wieder einen Dank für die tolle Rezi!
    Liebe Grüße von..hach..weißt scho *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och nööööö! Ist doch schön, wenn man eine große WL hat ;-)
      Liebe Grüße zurück
      Kerstin

      Löschen

Achtung Datenschutz: Mit dem Versenden des Kommentars akzeptiere ich und erkläre mich einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!