Freitag, 6. Dezember 2019

Laufen von Isabel Bogdan

Zurück ins Leben laufen –ungewöhnliches und beeindruckendes Buch

Eine Frau läuft. Weder zum Vergnügen, noch für ein gesünderes Leben. Sie läuft, um einen schrecklichen Verlust zu verarbeiten, der sie komplett aus der Bahn geworfen hat. Beim Laufen kreisen ihre Gedanken, sie setzt sich mit dem auseinander was passiert ist und findet Schritt für Schritt ins Leben zurück…


Isabel Bogdan hat mich, wie so viele andere Leser auch, mit ihrem Roman „Der Pfau“ begeistert und überzeugt. Mit beschwingter, humorvoller Leichtigkeit hat die Szenerie in Bogdans neuem Buch „Laufen“ allerdings rein gar nichts zu tun. Die Autorin betritt mit diesem Roman ein ungewöhnliches, neues Parkett, dessen Konzept mich erst auf den zweiten Blick überzeugen konnte.


"Dem Körper wehtun, das tut gut, ich kann nicht mehr, ich renne weiter."

Über 200 Seiten begleitet man die Protagonistin, deren Namen man nicht erfährt, beim Laufen. Ein tragischer Verlust hat ihre kleine Welt aus der Bahn geworfen, ihr Leben und ihre Seele ist vom Kurs abgekommen. Mit dem Laufen versucht sie nun, den Schmerz zu verarbeiten, zuerst in kleinen Etappen bei denen jeder Schritt zur Qual wird und auf denen sie qualvolle Erinnerungen begleiten wie auch Selbstvorwürfe und Zweifel. Buchstäblich Schritt für Schritt kämpft sich die Frau zurück ins Leben, nicht nur die Strecken werden länger, sie fühlt sich auch befreiter, offener, der Humor kehrt zurück der Alltag ist nicht mehr so angst einflößend, der Wunsch nach Normalität wird stärker.

Die Erzählung ist ein einziger Monolog in dem man den Gedankengängen der Protagonistin folgt. Nur nach und nach erfährt man, welche Bedeutung das Laufen für sie hat, wie wichtig es ihr wird und warum. Isabel Bogdan hat diesen besonderen Weg der Trauerbewältigung mit all seinen unterschiedlichen Facetten mit großem Einfühlungsvermögen umgesetzt.

Bogdans Erzählweise war mir völlig neu und ich musste mich erst damit anfreunden und in der Gedankenwelt der Protagonistin zurechtfinden. Beinahe hätte ich schon nach den ersten Seiten das Handtuch geschmissen, aber ich habe durchgehalten und wurde dafür mit einem ganz besonderen Roman belohnt.



Ein ganz besonderes, atypisches Buch über Trauerbewältigung, das tiefe Einblicke in das Seelen- und Gefühlsleben einer Betroffenen gewährt, die auf ungewöhnliche Weise zurück ins Leben findet. Mit „Laufen“ begibt sich Isabel Bogdan auf ganz neues Terrain, die leisen, ernsten, sehr emotionalen Töne stehen ihr gut und doch mochte ich die skurrile, etwas schrullige, humorvolle Geschichte der Autorin lieber.




Buchtitel: Laufen
Autorin: Isabel Bogdan

Erscheinungsdatum: 12.09.2019
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Fester Einband
Umfang: 208 Seiten

Kommentare:

  1. Hallo liebe Kerstin,

    ich muss gestehen, dass dieses Buch bisher komplett an mir vorbeigegangen ist und doch hast du mich mit deiner Rezension so neugierig darauf gemacht, dass ich es mir vermerken MUSS. Danke für den ansprechenden Einblick.

    Liebste Grüße und einen zauberhaften 2. Advent wünsche ich dir. <3
    Hibi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hibi,
    das Buch ist also sozusagen an Dir vorbei gelaufen ;-) Ehrlich gesagt bin ich auch nur durch Zufall "drübergestolpert".
    Auch für Dich einen schönen 2. Advent und einen ruhigen, Lesesonntag!

    Sei lieb gegrüßt
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe es als Hörbuch gehört u war/bin schwer begeistert. Es ging mir direkt ins Herz.
    LG
    Toldi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm kann ich mir gut vorstellen, dass, wenn es gut gelesen wird, dass direkt ins Herz geht. Danke für Deinen Besuch ;-)

      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen

Achtung Datenschutz: Mit dem Versenden des Kommentars akzeptiere ich und erkläre mich einverstanden, dass meine Daten von Blogger gespeichert und weiterverarbeitet werden!