Dienstag, 1. August 2017

Kurz gefragt - Hört Ihr Hörbücher?



Liebe Leserinnen und Leser,

heute Nacht wurde ich mal wieder von meiner Katze Tequila geweckt. Die ältere Dame wollte raus und da ist der Prinzessin völlig egal, zu welcher Uhrzeit Frauchen aus dem Schlaf gerissen wird. Mangels einer Katzenklappe muss ich dann eben aufstehen oder mir den Katzenjammer anhören. Glaubt mir, ich stehe lieber auf! Die Katzenbesitzer unter Euch wissen vielleicht, wovon ich rede. 

Heute war es 3:00 Uhr morgens und ich war hellwach. An wieder einschlafen war erstmal gar nicht zu denken. Gut, ich hätte natürlich auch aufstehen und bügeln oder sonst was im Haushalt tun können. Aber mal ehrlich, wer will das schon?!

Bei Problemen beim Einschlafen hilft mir tatsächlich in den meisten Fällen ein Hörbuch und auch dieses Mal ist es der Sprecherin gelungen, mich in den Schlaf zu lesen.  Iris Berben las mir die Geschichte von Marguerite und Marcel aus dem Buch „Und jetzt lasst uns tanzen“ vor.

Ich höre sehr gerne Hörbücher, vor allem dann, wenn der Sprecher oder die Sprecherin angenehme Stimmen haben. Die Harry Potter-Reihe, gelesen von Rufus Beck, hat mir deswegen wahnsinnig gut gefallen. Ich höre übrigens nur, was ich vorher schon als Buch gelesen habe. Das klingt jetzt erstmal komisch, aber da ich Hörbücher meist nur Abends nach dem Lesen , sprich vor dem Einschlafen höre, bekomme ich manchmal einfach nicht mehr viel mit, weil ich meist ratzfatz im Land der Träume bin. Da ist es von durchaus von Vorteil, wenn man die Handlung schon kennt, denn es dauert oft Monate, bis ich ein Hörbuch zu Ende gehört habe.

Seltsamerweise kann ich keine Hörbücher aus meinem eigentlichen Lieblingsgenre Krimi & Thriller hören, das ist mir irgendwie zu gruselig. Wenn ich selbst lese, machen mir blutige, spannende und brutale Szenen nichts aus, aber wenn mir das jemand vorliest, ist das anders, da wäre an einschlafen nicht zu denken!

Wie ist das bei Euch? Lest ihr nur klassisch Bücher, seid Ihr Hörbuch-Junkies oder greift ihr auch ab und an zu einem Hörbuch? Ich freu mich auf Antworten, Kommentare und einen regen Austausch!

Eure Kerstin

PS: Als mich dann heute morgen gnadenlos der Wecker aus dem Schlaf riss, kam meine Katze von draußen und rollte sich gemütlich auf dem Bett zusammen, das ich gerade total gerädert verlassen habe. So sind sie, die Fellnasen!

Kommentare:

  1. Ich l.i.e.b.e! Hörbücher und eigentlich bin ich Junkie. Das integrieren in den Alltag kriege ich nur nicht so ganz hin. Beim putzen und dem sporadischen Sport - aber das findet halt nicht tägl. statt. Mal eben zum Buch greifen ist doch was anderes. Ich lebe nicht allein, somit muss auch an dieser Stelle Rücksicht genommen werden. Wenn ich könnte wäre es definitiv mehr! Krimis & Thriller bereiten mir wenig Probleme, meist empfinde ich sie als Hörbuch noch besser. Was aber definitiv stimmen muss ist die Stimme! Wenn sie einen für mich schönen Klang hat, kann sie mich dennoch gefangen nehmen. "Der Ursprung des Bösen" hätte ich bspw. als Buch abgebrochen. Es gibt aber auch feine Hörspiele (wohl aber noch weniger was für dich) wie "Gabriel Burns" - love it!
    Ich denke wie ich zu Hörbüchern stehe ist herauszulesen ;) und hab dich genug voll getextet (=

    Hab einen feinen Abend!
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hörbücher kann ich auch nur hören, wenn ich alleine bin, weil ich mit Kopfhörer nicht im Bett hören will. Mein Partner ist aber beruflich viel unterwegs und ist meist nur am Wochenende zu Hause. Dann geht das mit dem Hörbuch hören natürlich. Die Fahrt zur Arbeit ginge eigentlich auch, aber die nicht wirklich lang genug. Wobei...ich würde wahrscheinlich mehr mitbekommen :-) Auch für Dich einen kuschligen Abend, hier braut sich was zusammen, der Himmel ist rabenschwarz! Viele Grüße Kerstin

      Löschen
    2. Bin mit dem Rad unterwegs - 10min - lohnt bei mir nicht :D Und im Auto würds mich zu sehr ablenken ... der Mann mag nicht - ich bin ein Hörbuchnerd ohne Hörbücher *heul
      ;)

      Löschen
  2. Huhu Kerstin,
    ich mag Hörbücher eigentlich sehr gerne, aber in den letzten Monaten habe ich nur sehr selten zu einem gegriffen, was vorwiegend mit meiner Konzentration zu tun hat. Irgendwie schweifen meine Gedanken oft zu leicht ab, weshalb ich lieber zu einem Buch greife, denn da ist es anders und ich kann mich gut auf die Inhalte konzentrieren.
    Aber ich möchte auf jeden Fall mal wieder Hörbücher hören, denn es gefällt mir ansich echt gut.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, bei einem Buch kann ich auch besser abtauchen. Es kann sogar nebenbei der Fernseher laufen, das stört mich nicht unbedingt, wenn das Buch mich fesselt. Vielleicht sollte ich es doch mal bei der Hin- und Rückfahrt zur Arbeit probieren. Möglicherweise kann ich dann schneller abschalten.

      Viele Grüße
      Kerstin

      Löschen
  3. Hallo Kerstin,
    ich liebe auch Hörbücher, genau wie Janna. Ich bin, wie dein Mann, viel mit dem Wagen unterwegs und nutze so die vielen langweiligen Autostunden für Hörgenuss. Klar, die Stimme muss passen, aber ich "lese" so viel mehr Bücher als ich ansonsten in meiner mehr als knappen Zeit schaffen würde. Brotjob und Schreiben, da bleibt für selbst lesen oft nicht genug übrig. Leider.
    Liebe Grüße, Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürgen,
      ja für lange Autofahrten ist ein Hörbuch sicherlich ideal. Da kommt dann dann mit hören auch richtig weit, nicht so wie bei mir :-) Ja die Zeit, wenn man davon nur mehr hätte! Aber die Idee beim Autofahren Hörbücher zu hören muss ich echt auch mal umsetzen, immerhin bin ich insgesamt auch 40 Minuten im Auto.

      Viele Grüße
      Kerstin

      Löschen
  4. Hey Kerstin,
    HörBücher bin ich seit Anfang des Jahres verfallen. Ich nutze je Zeit in der ich irgendetwas alleine am machen bin um mit den Stöpsel im den Ohren Geschichten zu lauschen. Bei der Gartenarbeit, beim Bügeln, wenn ich mit dem Hund gehe. Nur beim Autofahren kann ich das nicht.
    Ich höre sehr gerne spannende Geschichten aber es darf nicht allzu gruselig sein. Hab jetzt schon einige durch und war nahezu von allen begeistert.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      komisch, wenn man sich selbst begrüßt, gell :-)
      Ich habe bei einem längeren Spaziergang schon Hörbuch gehört, das war cool und hat Spaß gemacht. Man sollte bei der Arbeit die Möglichkeit haben :-)

      Liebe Grüße zurück
      Kerstin

      Löschen
  5. Hallo Kerstin,

    ich lese bisher nur klassisch, obwohl ich manchmal schon neugierig bin, wie die Geschichte als Hörbuch umgesetzt wurde.

    Liebe Grüße
    Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gesa,

      dann solltest Du es unbedingt mal ausprobieren. Auf jeden Fall vorher die Hörprobe machen! ;-)

      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen
  6. Hallo Kerstin,

    ein toller Beitrag. Ja, das Problem mit der jammernden Katze hatte ich lange Zeit. Jetzt schläft Pablo bei einer Nachbarin, die eine Katzenklappe hat und braucht uns nur noch als Dosenöffner und Schmuseersatz, wenn die Nachbarin nicht da ist. *g*
    Jetzt aber zu deinem eigentlichen Thema, ich höre gerne mal Hörbücher. Gerne mal zwischendrin, wenn ich z.B. einfach keine Lust habe zu lesen oder wenn ich meinem 2. Hobby, dem Briefe schreiben, nachgehe. Dann sind Hörbücher super. Abends im Bett bevorzuge ich allerdings meist das Buch, weil ich Hörbücher so spannend finde, dass ich nicht einschlafen kann, weil ich wissen will, wie es weitergeht. Wenn dann höre ich ein Hörspiel. Das ist schön kurz und meist kenne ich sie schon (Drei Fragezeichen oder Offenbarung 23). Ich bin nämlich ein absoluter Hörspiele-Freak. Ich höre neben Hörbüchern unglaublich viele Hörspiele. Eigentlich sobald ich kein Buch in der Hand habe. Liegt wohl an meiner früheren Kindheit. Da habe ich den ganzen Tag Hörspielkassetten gehört. Das ist irgendwie geblieben.

    Liebe Grüße
    Tamara
    aka
    Leuchtturmwaerterin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tamara,

      dann geht Euer Pablo also quasi fremd ;-)

      Bei Dir ist es genau anders herum als bei mir. Ich kann wegen einem Buch nicht einschlafen, weil ich vom Lesen eher nicht müde werde, aber bei einem Hörbuch schlafe ich oft nach ein paar Minuten ein. Hörspiele könnte ich auch mal wieder hören. Die Drei Fragezeichen oder Jan Tenner :-) Ich habe als Kind immer Benjamin Blümchen gehört und später dann auch TKKG und die Drei Fragezeichen.

      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen