Montag, 1. Februar 2021

EISENKIND von Arne M. Boehler

Wenn Vergangenheit sich rächt – temporeicher und packender Thriller

EISENKIND, so hieß die Rockband mit der Emil Thälmann seinerzeit ganze Stadien sprengte und die mit ihren umstrittenen und satanischen Bühnenshows die Fans zum Ausflippen brachte. Das ist lange her. Heute lebt Thälmann ruhig und zurückgezogen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Sein Sohn Majk überlebt schwer verletzt einen Unfall und der Milliardär Leonard Postheim bietet viel Geld dafür, dass EISENKIND noch einmal eine letzte Show auf die Bühne bringen. Zur gleichen Zeit wird eine übel zugerichtete Leiche gefunden. Die Art und Weise wie die Frau sterben musste, erinnern an die Taten eines nie gefassten Serienkillers. Emil Thälmann wird schlagartig mit seiner Vergangenheit konfrontiert und er kann niemandem trauen, am wenigsten sich selbst…

EISENKIND ist der dritte Thriller aus der Feder von Arne M. Boehler. Bereits das Debüt „Das Weinen der Kinder“ sowie das darauffolgende Buch „Totsee“ konnten mich überzeugen. Mit EISENKIND legt der Autor was Plot, Spannung und Tempo angeht, nochmal eine gehörige Schippe drauf. Ich habe den Thriller in nur kurzer Zeit regelrecht inhaliert. Für mich hat er alles, was es für einen guten, kurzweiligen und packenden Thriller braucht.

"Alle Schuld rächt sich auf Erden".

Freunde des Psychothrillers kommen hier meiner Meinung nach wirklich auf ihre Kosten. Der ungewöhnliche Plot entführt in die Welt einer Rockband, die nicht nur mit ihrer Musik, sondern auch mit ihrer extravaganten Bühnenshow auffallen und polarisieren. Der Frontmann Emil Thälmann, der sich komplett aus dem Showgeschäft zurückgezogen hat, wird durch ein ungewöhnliches Anliegen mit der Vergangenheit konfrontiert. Eine Vergangenheit, in der er mit seinen ganz speziellen Dämonen zu kämpfen hatte. Doch ist er auch ein brutaler Mörder? Diese Frage habe ich mir bis zum erlösenden und überraschenden Showdown am Ende gestellt.

"Leonard Postheim ist ein sehr wohlhabender Mann, Herr Thälmann, jenseits Ihrer Vorstellungskraft. Und was er sich in den Kopf setzt, das bekommt er. Und nun hat er sich vorgenommen, dass Sie für ihn auftreten sollen."

Arne M. Boehler führt seine Leserschaft auf hochspannende, komplexe und gefährliche Pfade mit allerlei Abzweigungen, Wendungen und Fragezeichen. Nicht nur einmal gewährt er dabei auch erschreckende Einblicke in die menschliche Psyche. Der Autor erzählt mitreißend und spannungsgeladen von Rache, Besessenheit und von verdrängter Vergangenheit.

Starke und gut herausgearbeitete Protagonisten, von denen ich immer noch nicht genau weiß, ob sie mir sympathisch waren. Alle sicher nicht, aber das spielt eigentlich keine Rolle. Sie haben Eindruck hinterlassen und perfekt mit der Story harmoniert.  

Wieder hatte ich den Eindruck, dass Arne M. Boehler sich in seiner Art zu schreiben und zu erzählen nochmals gesteigert hat. Ein kluger, ausgereifter und ungewöhnlicher Plot sowie ein nervenaufreibender Spannungsbogen machen „EISENKIND“ zu einem exzellenten Thriller und Pageturner. Absolut lesens- und empfehlenswert. Bitte noch mehr davon!


Buchtitel: EISENKIND
Autor: Arne M. Boehler

Verlag: epubli
Erscheinungsdatum: 14.01.2021
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Flexibler Einband
Umfang: 400 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Achtung Datenschutz: Mit dem Versenden des Kommentars akzeptiere ich und erkläre mich einverstanden, dass meine Daten von Blogger gespeichert und weiterverarbeitet werden!