Freitag, 2. April 2021

Kurz und knackig: Die Vergessenen von Ellen Sandberg

Vergessene Kriegsverbrechen - eine emotionale Reise

Es ist das Jahr 1944 als Kathrin Mändler in einem renommierten Pflegeheim eine Stelle als Krankenschwester antritt. Kathrin mag ihre Arbeit und auch der attraktive Chefarzt Karl Landmann zieht die junge Krankenschwester in ihren Bann. Noch ahnt Kathrin nicht, was für eine Bestie hinter der charismatischen Fassade lauert…
München 2013. Manolis Lefteris hat zwei Leben. In dem einen ist er ein gut betuchter Autoverkäufer, im anderen ein Mann für ganz besondere Aufträge. Seine neueste Anweisung, rätselhafte Akten aus dem Besitz einer alten Dame zu beschaffen -  für ihn erstmal nichts Besonderes. Doch die Dokumente sind mehr als brisant, sie könnten ein Verbrechen aufdecken, das eine ganze Generation überdauert hat.

"Thereses Sterben zu dokumentieren und auf Gerechtigkeit zu hoffen, war das Einzige, was sie tun konnte. Irgendwann würden sie dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Wenn dieses Grauen endlich vorbei war. Irgendwann würden sie dafür bezahlen."

„Die Vergessenen“ ist für mich das erste Buch der Autorin Ellen Sandberg. Die ersten Seiten sind zäh und der Zugang zur Story kommt erst mit dem Wechsel in die Vergangenheit. Es sind unfassbar erschütternde Tatsachen, die Sandberg mit einer interessanten, glaubwürdigen und gut erzählten Geschichte verwoben hat. Die Rassenhygiene wurde zur Zeit des Nationalsozialismus praktiziert und beinhaltete nicht nur Zwangssterilisationen und Zwangsabtreibungen, sondern auch die systematische Ermordung von Männern, Frauen und Kindern mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen.

Sandberg schickt mich hier auf eine emotionale Reise. Mit den Figuren werde ich nur schwer warm aber die Rahmengeschichte ist ansprechend und plausibel erzählt, wenn auch nicht durchweg spannend. Dennoch ist das Grundthema, das Ellen Sandberg hier aufgreift so wichtig, damit diese unfassbaren Gräueltaten nie in Vergessenheit geraten!

Buchtitel: Die Vergessenen

Verlag: Penguin
Erscheinungsdatum: 27.12.2017
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Flexibler Einband
Umfang: 512 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Achtung Datenschutz: Mit dem Versenden des Kommentars akzeptiere ich und erkläre mich einverstanden, dass meine Daten von Blogger gespeichert und weiterverarbeitet werden!